Freitag, 21. September 2018

Erkunde, Erforsche!

Mein Sohn wird bald 11, ist in den letzten Wochen ein gutes Stück selbstständiger geworden und gewachsen. Ein paar neue Langarmshirts wird er brauchen und hier sehr Ihr das Erste.
 Seit diesem Schuljahr gibt es nun ein paar neue Schulfächer, unter anderem Geografie und da fand ich doch diesen Weltkartenstoff ganz witzig. Ein kleiner Schriftzug musste aber mit drauf, das passt so gut, wie ich finde.
 Momentan beobachte ich genau, wie viel Zeit ihm die neue Schule noch zum Erkunden lässt. Als Kleinkind schon konnte er stundenlang Dinge beobachten, ausprobieren, wie z.B. ein Türscharnier. Seit er lesen kann, lümmelt er über Sachbüchern und sammelt in seinem Kopf Fakten über Fakten. 
Dass ihm der Stundenplan und die doch recht vielen Hausaufgaben dafür gerade überhaupt keine Zeit mehr lassen, finde ich schade. Die Fakten bekommt er nun in der Schule, darauf hatte er sich am Meisten gefreut. Das es nicht jeder Lehrer schafft diese wie in einer BBC Dokumentation rüberzubringen, bremst die Begeisterung ein wenig. Wir werden also schauen, wie wir seine Entdeckerlaune weiterhin fördern können. 
Ich bin gespannt, wie er sich weiter entwickelt.

Mittwoch, 19. September 2018

Blouson für die Kleine

Maarika hatte mich irgendwie angesteckt mit den Blousons für ihre Töchter (hier und hier) und ein Jäckchen kann man immer gebrauchen. Also habe ich die Stoffvorräte gesichtet, farbliche Erlaubnis bei meiner Tochter eingeholt und dann losgelegt.
 Momentan geht mir das Nähen nicht ganz so leicht von der Hand. Die Eingrifftaschen hatten es wirklich in sich, obwohl das nicht meine ersten waren. Irgendwie fehlte die Konzentration, der Wille um die Ecke zu denken... ich habe einiges wieder auftrennen müssen.
 Gleichermaßen beschäftige mit das Saumbündchen. Die Jacke ist komplett gefüttert (Schnittmuster ist übrigens aus dem Buch von Klimperklein), das einlagige Bündchen, die blouson-typischen Ecken vorn und die zwei Jackenlagen gekonnt zu verheiraten hat mich einige Grübeleien vorm Einschlafen gekostet. Glücklicherweise eilte mich nichts, denn ich musste sowieso noch auf den Reißverschluss warten. 
 Aber die ganze Auftrennerei und Grübelei haben sich gelohnt. Ich bin relativ zufrieden mit der Jacke. 
 Innen schaut sie dann so aus. Fürs immer noch kindliche Gemüt ein paar "niedliche" Einhörner - Zugeständnisse müssen schließlich sein.
Damit habe ich mich auch ein wenig auf das nächste große Nähprojekt vorbereitet. Hoffentlich wird das dann mit der Konzentration besser. 

Diese Jacke schicke ich jetzt erst mal zum AWS.

Donnerstag, 13. September 2018

Lavendula

Ran an die Stoffüberbleibsel dachte ich mir und nahm mir gleich die Reste vom "Einschulungskleid" und nähte diese Lavendula.
 Viel gibt es dazu nicht zu sagen, ich mag die Ausschnittform, habe im Rückenbereich aber ebenfalls den V-Ausschnitt gewählt, der aber nicht so schön fällt.
  Beim nächsten mal gibt es also hinten einen hohen Rücken oder generell eine Nummer größer. Denn auf den Fotos fallen mir auch die Falten an den Achseln auf.

Freitag, 7. September 2018

Schiff ahoi!

Als Geschenk für meine Freundin dachte ich an ein wenig maritime Deko. Der Sommer ist zwar fast vorbei, aber der nächste kommt bestimmt. 
Dazu kann man auch super etwas nähen, wie z.B. die kleine Wimpelkette und das hübsche Schiff. Zunächst habe ich mich zwar etwas schwer getan, die vielen Schnittteile und so... (generell ist Motivation gerade niedrig), aber dann hat es doch richtig Spaß gemacht. Wenn ich etwas für jemanden nähe, dann stecken da auch immer sehr viele Gedanken an die Person drin. Das finde ich sehr besonders, auch wenn nur ich das weiß und der Beschenkte es nur erahnen kann.

Nun, ich hoffe es gefällt und ist auch hier ein Augenschmaus.

Mittwoch, 5. September 2018

Freches Früchtchen

Gerade fühlt es sich noch nicht nach Langarmshirts an, aber das wird sicherlich nicht mehr lange dauern, bis wir diese brauchen. So habe ich für meine Tochter schon mal diesen Shirtschnitt aus der aktuellen Ottobre 4/2018 genäht.
 Der Stoff ist zwar eher sommerlich denn herbstlich, aber da meine Kleine immer noch sehr auf Glitzer und pink steht, wollte ich ihn unbedingt für sie verarbeiten.
 Reizvoll fand ich auch die Gummigarnkräuselung an den Ärmeln. Das hat wieder mal richtig Spaß gemacht und eventuell muss ich das auch mal für mich umsetzen. 
 Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und freue mich schon auf die Zeit, wenn es getragen werden kann.
Da mir beim Fotografieren mit meiner Tochter von dieser gerade mal 6 Auslösemomente zugestanden wurden, gibt es hier noch ein Bild auf dem Bügel.

Damit schicke ich es zum After Work Sewing und bin gespannt, ob ich dort ein paar Inspirationen mitnehmen kann.

Donnerstag, 30. August 2018

Tschüss Sommer

Gestern war es nochmal so richtig schön sommerlich. Gelegenheit mein anderes "Carmenkleid" noch einmal auf unserem abendlichen Spaziergang auszuführen.
 Das Kleid entstand noch vor dem "Einschulungskleid", weil ich kurz vor Anschneiden des schwarzen Tupfenstoffs doch plötzlich Bammel bekam, ob ich den Kleidschnitt mag.
 Das Kleid könnte also als Probekleid bezeichnet werden, ist aber genauso wunderbar wie das andere. Vor allem sehr bequem.
 Damit ist wohl mein Sommernähprogramm beendet. Dieses Jahr ist es eher schmal ausgefallen, aber das ist so okay. 
Damit geht es zu Du für Dich am Donnerstag.

Dienstag, 28. August 2018

Straßenfest

So ziemlich genau ein Jahr nach dem legendären Dorffest, haben wir wieder gefeiert. Diesmal kleiner, familiärer und zum Kennenlernen. Ein Straßenfest.
Als die ersten Zettel mit der Ankündigung rum kamen, waren wir uns alle einig, dass das toll wird und wir uns darauf freuen.
Immerhin wohnen wir nun schon fast 9 Jahre in dieser Straße und haben noch lange nicht alle Bewohner kennengelernt, geschweige denn mehr als nur die übliche Begrüßung ausgetauscht. Vorletzten Samstag wurden also die Biergarnituren aufgestellt, ein Buffettisch errichtet und die Zäune geschmückt.
Da kam dann wieder die Frage nach Wimpelketten auf, und obwohl ich letztes Jahr welche für das Dorffest genäht hatte, waren die nicht mehr in meinem Besitz. Ich konnte also nur zwei schon etwas ältere gehäkelte Wimpelketten beisteuern (diese und diese).
Das Fest, wurde zumindest aus meiner Sicht ein voller Erfolg. Die Tische bogen sich unter den Speisen, die jeder mitgebracht hatte. Wir erfuhren wissenswertes über Ernst Wagner, und lernten natürlich viel über unsere Nachbarn. 
So weiß ich jetzt, dass wir eine gelernte Schneiderin auf der Straße haben und einen Imker. Wir haben Honig verkostet und bestaunten die Statistiken ambitionierter Kleingärtner. Es war sehr sympathisch. Zwei Muttis haben die Kinder geschminkt, die dann am Abend alle zusammen Räuber und Polizei gespielt haben. Hoffentlich gibt es nächstes Jahr eine Wiederholung, denn wenn alle mit anpacken, ist so ein Fest ganz fix auf- und abgebaut.
Bis dahin nehme ich mir vor eine echte Wimpelkette zu nähen. 
Zunächst habe ich aber diese Häkelwimpelkette, die ich immer mal in den vergangenen Sommern auf der Terrasse gehäkelt hatte fertig gestellt. Viel zu lange lag sie schon unfertig herum. 

Freitag, 24. August 2018

Bikini #flatlayfridiy

Seit ein paar Jahren schaue ich mir das sommerliche Treiben in Sachen Bademode nähen an und habe es stets für mich ausgeschlossen. Aber letztens bei Instagram, hat mich Kristina von Firlefanz dann doch gekriegt. Kristinas Sachen sehen immer so toll aus und sind sehr sauber genäht. Die Fotos tun dann ihr übriges um den "Das-Muss-Ich-Auch-Probieren-Effekt" komplett zu machen.
 Hier also mein erstes Nähexperiment mit Badeanzustoff nach dem Freebook Badespaß in Größe 128, damit es auch nächstes Jahr noch passt.
Für meine Ansprüche ist es ganz akzeptabel geworden, denn dass es bei dem flutschigen Stoff irgendwie verschroben aussehen könnte, war bisher immer der Showstopper. Am Ende ist aber die Bandeinfassung mit der Coverlock die für mich sauberste Lösung, auch wenn ich 3 Abende daran gesessen habe.

Dienstag, 21. August 2018

Das nächste wird größer

Mein Campingshirt war ja eigentlich nur die Resteverwertung zu diesem Shirt für meinen Mann.
 Intention war es etwas ganz schlichtes, aber trotzdem individuelles zu nähen.
 Mit der matten Plotterfolie habe ich einfach einen Standardschriftzug aus dem Plottershop aufgebracht.
 Irgendwie hatte ich exakt passende Bündchen im Lager.
 Diesmal auch mit Bündchen am Ärmel, statt Saumumschlag.
Wenn man das Shirt so am Mann sieht schaut es recht passend auch, tatsächlich bemängelt er aber etwas Bewegungsfreiheit im Schulterbereich. Das nächste Shirt gibt es also in der L.

Freitag, 17. August 2018

Schnabelinas Webwarekleidchen

Gleich zu Beginn dieses Jahres fragte Schnabelina an, ob ich ihre Videoanleitung zum Webwarekleidchen testen möchte. Ich mochte und dabei entstand dieses tolle Kleid, welches nun unser Einschulungskleid war und sicher noch zu einigen anderen Festen getragen werden wird.
Grundlage des toll erklärten Videos ist das Kapuzenkleidchen, welches für Jersey konzipiert ist. Mit der Anleitung von Rosi kann man aber mit dem Schnitt tolle festliche Kleider nähen, oder schöne leichte Sommerkleidchen.
Durch die Bindebänder hinten lässt sich das Kleid gut auf Figur bringen und wächst auch schön mit.
Da wir die Fotos im Winter gemacht haben, trägt sie hier noch einen Pulli drunter. Letztes Wochenende ging es dann ohne. Der Schnitt hat auch wieder verschiedene Rockvarianten im Angebot und wird von Schnabelina kostenlos zur Verfügung gestellt. Immer wieder toll, wie ich finde.
Ursprünglich war natürlich geplant noch ein viel schickeres Kleid zu nähen, mit Satin und Spitze, aber mir hat dieses Jahr einfach die Zeit und Muße gefehlt.

Donnerstag, 16. August 2018

Einschulungskleidchen for me

Unsere erste Einschulungsfeier vor 4 Jahren war in Sachen Kleiderordnung eine Offenbarung. Da gab es sowohl bei den künftigen Schulkindern, als auch im Publikum nahezu alles. Kurze Hosen und T-Shirt im Kontrast zu Anzug mit Schlips und Weste. Festliche Kleider zu Leggins und Schlabbershirt. 
Ich finde es darf ruhig etwas festlich sein, das Kind kommt ja nur einmal in die Schule und wenn es dann extra ein Festprogramm gibt, kann man sich auch etwas hübscher anziehen.
 Für diese Einschulung fühlte ich mit meinem Kleid gut in der Mitte aufgehoben. Nett angezogen, aber auch nicht zu sehr aufgetragen.
 Nach dem Kleiderbaukasten von Rosa P. hatte ich mir schon einige Carmenshirts genäht. Die Inspiration das nun auch endlich mal als Kleid zu nähen kam von Aprikaner. Der Stoff lässt auch die etwas lästigen Teilungsnähte verschwinden.
 Der weite Rock ist genau mein Ding.
 Ein echtes Wohlfühlkleid, dass man den ganzen Tag tragen kann, ohne dass es zwickt oder kneift. Den Schnitt hätte ich schon viel eher umsetzen sollen.
Damit geht es zum Du für Dich am Donnerstag und auf Einladung zur Sew La La Link-Up Party.

Dienstag, 14. August 2018

Schulstart

Und "Schnipp" waren die Ferien hierzulande auch schon wieder um. Das neue Schuljahr ist für uns ein Doppelstart. Meine Tochter, die nun gar nicht mehr klein ist, kommt in die erste Klasse. Mein Sohn beginnt nun seine Laufbahn auf der weiterführenden Schule. Als Mutter macht man sich viel mehr Sorgen als die Kinder und ist auch wehmütiger. 
Aber auf die Schulzeit der großen Kleinen freue ich mich, denn wir haben ja das Glück, dass wir sie in guten Händen wissen.
 Natürlich habe ich auch diesmal die Schultüte eingenäht. Den Pappkörper hatte ich ja noch von der letzten Einschulung da. Ganz so leicht ist es mir aber nicht gefallen. Der Geschmack von Mädchen ändert sich zumindest meiner Erfahrung nach öfter, als der bei unserem Jungen.
 Das Einhorn habe ich natürlich wieder falsch geplottert, aber ich glaube, diesmal habe ich meine Lektion gelernt. Für die Schultüte reicht das so... nach 3 Stunden Arbeit hatte ich dann keine Lust mehr noch mal neu zu beginnen. Der Schriftzug des Namens ist auch ein wenig überdimensional geworden, man lernt eben doch nie aus. Das nächste Mal prüfe ich vor so einem Projekt meine Plotterfolienbestände.
Auch sonst kann ich gar nicht mit supertollen Bildern aufwarten. Irgendwie fehlt neuerdings immer die Zeit. Zum Einschulungskleid schreibe ich die Tage noch was, das hat wirklich eine kleine Geschichte im Gepäck.

Ab damit zum Creadienstag.

Dienstag, 7. August 2018

Racerback Dress

Bei dem warmen Wetter möchte man so wenig wie nur möglich tragen. Daher bin ich froh, dass ich noch vor unserem Urlaub dieses luftige Kleidchen für meine Tochter genäht habe.
 Es ist zwar noch ein wenig weit, aber so passt es auch noch nächstes Jahr.
 Verwendet habe ich den kostenlosen Schnitt Racerback Dress.
Natürlich muss ich die Rückenpartie zeigen, die dem Kleid seinen Namen gibt.

Donnerstag, 2. August 2018

Camping, Glamping... Hauptsache Urlaub

Unser erster großer Urlaub im eigenen Wohnwagen liegt hinter uns. Weil die Anreise per Fähre so praktisch für uns ist und wir letztes Jahr als Wohnmobilreisende so gute Erfahrungen gemacht hatten, zog es uns wieder nach Schweden.
 Es ist schon interessant, welche Reisekonstellationen man unterwegs sieht. Die 6-köpfige Familie im VW-Bus, das Ehepaar im 8-9m langen Luxuswohnwagen, die Familie mit 3 Kindern im Alter von 4-9 Jahren auf Fahrradrundreise, die Kanuwanderer, die einsame Radwanderin, sowie die Wohmobilfahrerin, die ebenfalls allein unterwegs ist. Naja und dann die Standardfamilien, allein, oder mit befreundeten Familien, das ältere Ehepaar im Wohnmobil, halbe Kommunen, nette Holländerinnen und vieles mehr.
 So ein Wohnwagen ist schon sehr bequem und ein bisschen Luxus neben den Zelten. Wir haben es sehr genossen, die Kiste zu haben und es hat auch alles super geklappt.
 Wir haben viel gesehen, ich habe über 600 Fotos mitgebracht. Gestartet sind wir von Trelleborg nach Båstad, dann weiter nach Alingsås.
 Tolle Sonnenuntergänge gab es am Vänern.
 Wir waren in Hällekis am Südufer.
 In Lidköping gab es die bunten Schirme zu sehen.
 Und ein Stück weiter Schloss Läckö.
 In Berg bestaunten wir die Staustufen des Göta Kanals.
 Und in Gamla Linköping fühlten wir uns um mehr als 100 Jahre in der Zeit zurück versetzt.
 Die letzte Station war der Åsnen, wo wir eine Kanutour machten und wie eigentlich fast überall... viel gebadet haben.
 Wettertechnisch war es diesmal sehr warm in Schweden und nahezu regenfrei. 
 So sind wir braungebrannt wieder zurück, sind viel gewandert, Boot gefahren, geklettert, geschwommen und manchmal haben wir auch einfach nur abgehangen. 
 Vorm Urlaub hatte ich mir noch ein neues Shirt genäht. Dabei habe ich noch mal den Schnitt aus der Ottobre 2/2015 genäht, der schon eines meiner absoluten Lieblingsshirts hervorgebracht hat.
Mit matter Plotterfolie habe ich den Schriftzug Camping aufgebracht. Den sieht man erst auf den zweiten Blick, wie man auf den Fotos gut erkennen kann. Nun sind wir gut erholt und können uns den Herausforderungen des neuen Schuljahres hoffentlich gut stellen. Es wird sich viel ändern, aber wir freuen uns jetzt schon auf den Oktober und die Ferien mit dem Wohnwagen.

Das Shirt schicke ich zum Du für Dich am Donnerstag.

Print PDF