Dienstag, 10. Juli 2018

Die Finger verbrennen...

... wollen wir uns auch im Urlaub nicht und so nähte ich für unser rollendes Heim noch ein paar Topflappen. 
 Allesamt mit Campingstoff, denn der war noch über von den Kissen und Taschen, etc.
 Das Binding habe ich so wie bei den Patchworkdecken mit Hand angenäht, aber bei den kleinen Stoffstücken macht es das ganze mächtig starr. Aber ich will nicht meckern, die vier werden trotzdem ihren Zweck erfüllen.
 Dieses Jahr geht es nun auf die erste große Tour mit unserem Wohnwagen. Wir sind schon sehr gespannt, wie wir das hin bekommen.
 Die Rückseiten sind alle gepunktet.
Ab damit zum Creadienstag.

Freitag, 6. Juli 2018

Jedes Jahr eine Amelie

Diesen tollen Stoff habe ich an unserem Nähwochenende in Erfurt erstanden. Der musste einfach mit und war zu diesem Zeitpunkt einer meiner wenigen Bordürenstoffe.
Der Stoff reichte genau für das Kleid Amelie und war ganz schnell genäht.
Aber durch den Druck macht es richtig was her.
Für die warmen Tage ist das Kleid genau richtig.

Werbung, da Schnittmuster erwähnt und Stoff zu sehen.

Dienstag, 3. Juli 2018

Danke und bis bald

... letzte Woche galt es Abschied zu nehmen von der Klasse 4a und vier tollen Jahren Grundschulzeit. Wir Erwachsenen sehen das durchaus wehmütiger, als die Kinder, aber das ist gut so.
Für die Klassenlehrerin, die Mathelehrerin und die Erzieherin aus dem Hort habe ich Leseknochen genäht.
 Ich glaube, Ihr könnt Euch denken, wer welchen Knochen bekommen hat. Alle haben sich, so denke ich, sehr gefreut. Zum Glück sehen wir, so alle gesund und munter bleiben, diese Konstellation im August wieder, wenn die kleine Schwester im selben Klassenzimmer, mit dem selben Maskottchen, mit den selben Lehrern und Erziehern ihre Schullaufbahn startet. Wir sind dankbar für diese Konstante, denn der Start in der weiterführenden Schule vom Großen wird sicherlich turbulent genug.

Creadienstag

Donnerstag, 28. Juni 2018

Das erste Sommershirt

Die Bloggerwelt als Plattform zum Ideenaustausch, das war eigentlich mein Gedanke, als ich vor fast 10 Jahren anfing zu bloggen. Deshalb freue ich mich heute ein bloginspiriertes Nähwerk präsentieren zu können.
 Den Schnitt habe ich bei Eulin entdeckt. Höchstwahrscheinlich bin ich ein Opfer der Werbung geworden.
Gefallen hat mir die Teilung und damit Formgebung des Schnittes. Allerdings erfordert er für meinen Geschmack einen Stoff, bei dem man zumindest mustertechnisch die Teilung gut kaschieren kann. 
 Dieser, vor langer Zeit erworbene, sehr leichte und etwas schlabberige Jersey erschien mir genau richtig. Da ich den Schalkragen ausprobieren wollte, war mir das Schlabberige sehr willkommen. Fein fand ich auch die Kappärmel.
Ich bin ganz zufrieden und kann mir noch andere Baukastenkombinationen aus diesem Schnitt vorstellen. Aber ob es dieses Jahr noch viele Sommershirts für mich geben wird bezweifle ich. Die Ferien stehen vor der Tür und dann möchte ich noch ein wenig für den Wohnwagen nähen. Die Zuckertüte braucht auch noch ein Kleid. 
Somit schicke ich das Shirt zu Du für Dich am Donnerstag und freue mich dort vielleicht eine weitere Inspiration zu finden.

Freitag, 22. Juni 2018

Hot Pants zum #flatlayfridiy

Bei den warmen Temperaturen hatte ich meiner Tochter eine kurze Hose in Größe 110 aus dem Schrank gezogen, die ihr gerade noch so passte. Ich erinnerte mich an das kostenlose Schnittmuster von Frau HHL, welches ich vor einigen Jahren schon mal genäht hatte.
 Und schon hatte es mich gepackt. Mit jahrelanger Covererfahrung, muss dieses Schnittmuster doch noch besser umzusetzen sein, als damals. So war es dann auch. Die Taschen-Absteppen ein Klacks, ebenso wie die Einfassstreifen.
Genäht habe ich Größe 122 und diese Hosen sitzen schön lockerer am Kind, sehen aber genauso süß aus. Am liebsten täte ich gleich noch ein Paar nähen.

Dienstag, 19. Juni 2018

Nicht meisterlich

Kompliziert ist es gerade nicht in meinem Nähzimmer. Meine Familie braucht Basics, die Stoffe wollen vernäht werden und für umfangreiche Projekte fehlt mir gerade Zeit und Muse. Alles hat seine Zeit. Ich weiß, irgendwann steht dann die Softshelljacke für meinen Mann an.
 Bis dahin musste ich noch "dringend" das Panel mit den Fußbällen vernähen. Irgendwie war das am Anfang des Frühjahrs mit im Warenkorb gelandet. Meine Männer sind zwar nicht die Fußball-Nerds, aber zur WM schauen sie dann schon mal hin.
 Das Panel hatte zum einen das Motiv mit dem großen Ball und die vielen kleinen Bälle. Beides miteinander zu kombinieren erschien mir dann doch noch ein wenig "too much", also bekam Papa auch noch was von ab.
Der Kleine trägt Klimperklein, der Große Ottobre 7/2017 - und sie tragen sie gern... auch wenn wir wissen, dass es statistisch unwahrscheinlich ist, dass die DFB Elf den Titel verteidigt.

Freitag, 15. Juni 2018

Für Nichte und Neffe

Meine beiden Einstiegsprojekte nach der fast 4-wöchigen Nähpause waren zwei Shirts.
 Einmal für meinen Neffen mit Wunschapplikation, die ich aber nicht in Gänze zeigen möchte.
 Die Applikation war genau das Richtige zum Wiedereinstieg. Das war sehr beruhigend und hat richtig Spaß gemacht.
 Außerdem habe ich an meiner Technik gefeilt und diesmal gleich gemusterten Stoff verwendet, statt Streifen zu applizieren. Ich muss zugeben, die Variante für Faule, aber so schlecht sieht es gar nicht aus.
Außerdem hatte ich noch ein Panel mit Pferden bestellt. Das Panel hat zwei Motive und war für meine Tochter geplant. Da aber das zweite Motiv doch recht groß ist, würde ich für meine Tochter zu viel wegschneiden müssen und für meine Nichte, die schon größer als mein Sohn ist, passt es ganz gut. Also bekam sie noch ein Shirt nach dem Schnitt aus dem Klimperklein Buch. 
Übergeben habe ich die Shirts noch nicht, ich kann also noch keinen Bericht über die Reaktionen liefern.

Donnerstag, 14. Juni 2018

Ballonessa Bag

Für mich entsteht zur Zeit recht wenig, da der Kleiderschrank doch ganz gut gefüllt ist. Ein paar Ideen habe ich und ein Schnitt liegt schon ausgedruckt hier... aber die Umsetzung wird wohl noch eine Weile auf sich warten lassen.
Zeigen kann ich allerdings nun meine riesengroße Ballonessa Bag, die ich im Zuge des Probenähens für elsterglück genäht habe.
 Normalerweise bin ich eher so der kleinere Handtaschen-Typ, da ich aber gerade die Alltagsheldin für mich genäht hatte, wollte ich nun doch eine größere Variante nähen. Im Schnittmuster sind insgesamt 3 Größen, leider habe ich kein Foto an der Frau gemacht, da würde man die Dimension besser erkennen.
 Durch die Schnittaufteilung kann man viele verschiedene Varianten nähen. Ich habe mich für die einfachste entschieden, ohne Reißverschluß, sondern nur mit Knopfverschluß. Gerade für einen Einkauf, oder den Besuch in der Bibliothek finde ich das ausreichend.
Auch für die Träger gibt es im Ebook verschiedene Varianten. Ich habe meine Träger mit eingenäht und zum Knoten gestaltet. So kann man die Länge auch gut anpassen. Durch die Raffung unten, passt richtig viel rein in die Tasche, die sich sicherlich auch gut am Strand macht. Beim Probenähen gab es viele tolle Taschenbeispiele zu sehen, da wird bei mir sicher auch noch eine zweites Exemplar entstehen.

Damit begebe ich mich zu Du für Dich am Donnerstag und bin froh, dass die Bloglandschaft doch noch lebt.

Das Schnittmuster gibt es hier.

Dienstag, 12. Juni 2018

Kieskanne

Am Wochenende waren wir zu einer Hochzeit eingeladen. Eine spannende Sache, vor allem für unsere Kinder, für die das die erste Hochzeit war. Ich glaube, sie waren beide recht beeindruckt und es hat ihnen sehr gefallen. Bis auf die unerträgliche Wärme (für die ja keiner was konnte), war es auch wirklich ein schönes Fest.
Natürlich stellte sich wieder die Frage nach dem Geschenk. Aber einem Paar, was sich gerade ein Haus gebaut hat und den Haushalt komplett eingerichtet hat, schenkt man dann doch am Besten Geld. 
 Auf Pinterest fanden sich diverse Ideen, wie man das nett verpacken kann. Wir schwankten zwischen Torte mit Geldscheinen beklebt und Kieskanne. Weil wir uns lange nicht entscheiden konnten, hatte ich so ein wenig Material für beides da und habe das dann am Ende kombiniert.
 Das Paar hatte ich ursprünglich für die Torte erworben, ebenso, wie das umlaufende Band auf dem letzten Bild. Letztendlich hat es sich so ganz gut eingefügt und ich war ganz zufrieden mit meinem Kunstwerk.
Als Brautpaar bekommt man an dem Tag selbst nicht viel mit von den ganzen Geschenken, daran erinnere ich mich selbst auch noch sehr gut, aber ich hoffe, dass es dann später noch ein Lächeln zaubert.

Meine Kreation schicke ich jetzt noch zum Creadienstag und freu mich endlich wieder mal mitmachen zu können. 

Freitag, 8. Juni 2018

Melonenkleid

Wie das immer so ist, man geht in einen Stoffladen und sucht etwas ganz bestimmtes, kommt am Ende aber meist mit etwas ganz anderem heraus.
 So war das auch mit diesem Melonenstoff, der dann zu einem Kleid verarbeitet wurde.
 Der Schnitt stammt aus der Ottobre 3/2018 und wurde hier schon als T-Shirt gezeigt.
 Mir hat die Ärmellösung so gut gefallen, dass auch die Kleiderversion her musste. Auch diese mag ich sehr.
 Am Rücken wieder der spitz zulaufende Ausschnitt.
Kind und Mama sind glücklich und mittlerweile habe ich sogar schon mal wieder an den Maschinen gesessen. 

Montag, 4. Juni 2018

Man on the moon

Ich habe es zwar noch nicht wieder so richtig ins Nähzimmer geschafft, was auch an den warmen Temperaturen im Dachboden liegt, aber es gibt noch Dinge zu zeigen, die schon vor über einem Monat entstanden sind.
 Wie zum Beispiel dieses einfache Shirt für meinen Sohn. Das Panel ist von hier, der Schnitt aus dem Klimperklein Buch.
Mein Mann meinte, dass das Motiv ruhig ein Stück weiter oben hätte sitzen können. Die untere Kante vom Shirt ist auch sie Unterkante von Panel. Recht hat er, aber ich finds auch so okay.

Dienstag, 15. Mai 2018

Männertag verpasst

... denn die Shirts für meine beiden Lieblingskerle wollte ich eigentlich am vergangenen Donnerstag zeigen. Doch wie es meistens so ist, es kam anders als gedacht. Erst hatte mich eine fiese Erkältung erwischt und dann hatten wir uns nach vielen Hin und Her doch noch dazu entschlossen, den Wohnwagen aus dem Winterschlaf zu befreien. Trotz Schnupfen, die richtige Entscheidung, der Miniurlaub war richtig gut.
 Die Shirts also nun heute. Den Stoff hatte ich beim letzten Weihnachtsnähtreff orNeeDD abgekauft, schon in der Absicht damit die Männer zu beehren.
Für den Großen ein Männershirt Max von pattydoo, für den Kleinen ein Shirtschnitt aus der neusten Ottobre 3/2018. Beim Kleinen habe ich die Saumnähte mit neongelben Garn gecovert. Der Mann erhielt eine Brusttasche. Alles gut und schön, aber beide brauchen noch einige Shirts mehr.

Dienstag, 8. Mai 2018

Noch mehr Ottobre Shirts

Im Moment steht nähtechnisch meine Familie im Vordergrund. Alle brauchen neue Shirts.
Mit meiner Kleinen hatte ich letzte Woche angefangen. Hier nun noch die anderen zwei Shirts, die ich genäht habe. 
 Das Shirt ist aus der Ottobre 3/2014 und wurde letztes Jahr schon mal als Kleid genäht. 
 Da ich die Halsausschnittvariante mit Beleg und Druckknöpfen ganz nett finde, nun noch mal als T-Shirt. 
 Viel schlichter ist dann dieser Schnitt aus der Ottobre 3/2012, der lediglich ein paar Kräuselungen an den Ärmeln aufweist. 
 Aber für den knalligen Stoff reicht das vollkommen. Beide Stoffe sind schon etwas älter und ich bin gerade sehr bestrebt die kleinen 0,5m Stoffstücken noch zu vernähen. Eigentlich wird es nun schon zu knapp dafür, aber bei diesen beiden Shirts hat es noch gepasst. 
Passend zum petrolblauen Bündchen gab es noch die Covernaht. Wie gesagt, mehr verträgt der Stoff auch nicht.

Freitag, 4. Mai 2018

Was mit Katzen

...sollte es für die Freundin meiner Tochter zum Geburtstag sein.
 Also habe mal wieder ein Fleecie Pet(s) aus dem gleichnamigen Buch von Fiona Goble genäht.
 Das eigentliche Geschenk ist aber die Bastelpackung für ein paar Miezen aus Knete. Mit noch passenden Leckereien ist damit das Geschenk komplett.
Die kleine Mieze zu nähen hat mal wieder richtig Spaß gemacht. Ich hoffe das Geburtstagskind freut sich darüber.

Dienstag, 1. Mai 2018

Shirts, Shirts Shirts

Als ich vor zwei Wochen den Kleiderschrank meiner Kleinen ausräumte, stellte ich fest, dass sie für den Sommer definitiv noch ein paar Shirts braucht. Außerdem macht es immer wieder Spaß für sie welche zu nähen.
 Dabei nutze ich vor allem gern die Schnitte in der Ottobre, die eben nicht 0815 sind. So zeige ich heute zwei Ottobre Shirts. Dieses hier ist aus meiner ersten Ottobre 3/2010.
 Dadurch, dass der Stoff nicht mehr für das ganze Shirt reichte, habe ich mit hellblauen Unijersey kombiniert und so gleich eine passende Farbe für die Rüschen. Die haben ganz schön Arbeit gemacht, aber dadurch ist das Shirt auch was besonderes. 
 Auch der Halssaum hat Rollsaum und wellt sich dadurch ein wenig. Ich finde das Shirt seht passend für mein Mädchen.
 Das zweite Shirt ist aus der neusten Ottobre 3/2018. Irre, 8 Jahre Ottobre nähen liegen dazwischen. 
Auch hier hat mir die Ärmellösung besonders gefallen. Die Ärmel sind eigentlich nur Käppchen, die mit einem Einfassstreifen unten mit dem Ärmelausschnitt verbunden sind. 
 Ich war gespannt, wie das getragen aussieht und mag es sehr. Der Schnitt ist nämlich in vielfach kombinierbar und da werde ich noch ein Kleidchen draus nähen.
Im Rücken läuft der Ausschnitt übrigens spitz zu. 

Print PDF