Donnerstag, 20. Juli 2017

Mehr Stieleis

Der Glitzereisstoff vom Kleid meiner Kleinen hatte es auch mir angetan. Ich wusste ja, dass es auch weniger farbintensive Varianten gibt, die trotzdem ein wenig Glitzer haben.
 Der Stoff in Offwhite mit golden schimmernden Eis wurde also bestellt und auch sofort vernäht.
Stoffe immer gleich zu vernähen ist mein neues Ziel. Denn liegen sie erst einmal im Regal, dann könnte es ein paar Jährchen dauern, bis sie dort wieder heraus kommen. Außerdem versuche ich nur noch zu kaufen, wenn eine Nähidee dahinter steckt. (Klappt auch nicht immer.)
 Beim Nähtreff im Juni auf der heimischen Terrasse entstand eine Fiora ohne Raffung, oder Unterteilung. Auf Anraten mit Covernähten in Kontrastfarbe.
Das ist jetzt vielleicht kein Shirt fürs Büro, aber definitiv ein schöner Freizeitbegleiter.

Schnitt: Fiora von Elsterglück

Dienstag, 18. Juli 2017

Für Mädchenbeine

Leggins braucht es fast jeden Sommer einen neuen Satz. Denn da wächst die Kleine doch recht schnell raus. Nun ist Hosen nähen nicht meine Lieblingsdisziplin, wenn ich dann aber einmal angefangen habe, dann entsteht gleich ein ganzer Schwung.
 Zu Beginn ganz schnörkellos 3/4 lange Leggins. 
 Ein Grund warum ich Hosen nicht gern nähe ist die Passform in Sachen Länge. Bei den 3/4 Hosen ist das kein Thema. Der Schnitt aus der Ottobre sitzt Klasse.
 Um dem Kind das richtige Anziehen zu erleichtern gibt es hinten bunte Label.
 Für die Leggins habe ich das Schnittmuster aus dem neusten Klimperklein-Buch ausprobiert. Leider war auch hier die 116 ganze 5 cm zu lang und ich musste das Schnittmuster kürzen. Dabei sitzt die Größe recht knackig am Kind.
 Hier habe ich dann bei den Beinabschlüssen ein wenig gespielt und ein paar Zierelemente eingebracht. Das Mädchen freut sich über solche Sachen.
 Ebenfalls bunte Labels für Hinten.
Im Urlaub wurden die neuen Hosen dann auch gleich ausgeführt... zumindest die Langen.

Creadienstag

Freitag, 14. Juli 2017

Einmal Schweden und zurück

Nach unserem Wohnmobilurlaub vor 4 Jahren hatte ich eigentlich gesagt, dass wir das nicht noch mal machen (Kinder zu klein, Ärger mit dem Vermieter). Aber irgendwie hat es doch noch mal gereizt, die Kinder nun größer, wir älter und weiser - wagten wir es und wurden mit einem schönen Urlaub belohnt.
 Zum ersten Mal für uns Schweden... in "echt" und nicht nur als Transitland.
 Natürlich habe wir in der kurzen Zeit nur einen kleinen Teil des Landes gesehen. Anfangs ging es immer an der Ostsee entlang.
 Mit... tollen Sonnenuntergängen in den Schären.
... Postkartenmotiven.
... Tollen Ausflügen.
... Schlossbesuchen, bei denen der Sohn zum "Riddare" geschlagen wurde. Das Kalmar Kinderschloss ist wirklich zu empfehlen.
... Bezaubernden Stadtrundgängen, die Dank der vielen Rosenbüsche auch noch ein Hochgenuss für die Nase waren.
... Ausflügen in eine Natur, die durch Vielfalt und Farbenpracht besticht. Man merkt einfach, dass dort weniger Menschen leben und Einfluss auf die Natur nehmen.
... Dem wohl obligatorischen Elchknutscher. 
 ... Dem Kulturschatz Holzstadt.
 ... Und ein bisschen Geschichtsunterricht.
Es war richtig schön. Wir haben die Zeit genossen und die Kids fanden das WoMo einfach nur cool.
Kurz vorm Urlaub habe ich noch einen kleinen Nähmarathon hingelegt und dem Mädchen noch ein paar Beinkleider genäht. Die zeige ich dann bestimmt nächste Woche.

Print PDF