Mittwoch, 7. Dezember 2022

Fabric Finish - Stoff 7

 Endspurt im Fabric Finish. Heute zeige ich den letzten vernähten Stoff aus dem am Anfang des Jahres zurechtgelegten Stoffstapel. Zwei Projekte habe ich nicht angegangen. Hauptgrund ist in erster Linie, dass mein Sommer so voll mit anderen Dingen war, dass ich keine Muse zum Nähen hatte und man sowieso im Sommer weniger Zeit drinnen verbringt.

Doch nun erst einmal zu meinem Shirt, welches ich aus diesem sehr leichten und dünnen Jersey genäht habe.


Schnittmuster ist das Shirt Gaia von mirastern. Hier wusste ich gleich, dass Schnittmuster und Stoff ein "Match" sind. Das zarte Shirt verlangt nach einem zarten Stoff und daher war diese Kombi ideal.


Wie so oft in letzter Zeit haben mich besonders die Raffungen und Falten gereizt. Außerdem finde ich die Ausschnittform auch nett und eben mal was anderes.


Skeptisch war ich zunächst beim Bauchbund, damit hatte ich in letzter Zeit irgendwie keine guten Erfahrungen gemacht, aber hier passt es erstaunlich gut und gefällt mir auch. An den Ärmelsäumen hätte ich ruhig noch ein wenig mehr raffen können. Aber hier war ich beim Messen großzügig, immerhin wollte ich nicht, dass es dann zu eng wird. Die vorgegebenen Bündchen haben ich durch Einfassstreifen ersetzt.


Den Einfasstreifen gibt es auch am Halsausschnitt. Das ist gut gelungen und sagt mir sehr zu.


Ein schöner Schnitt, beim nächsten Mal verzichte ich eventuell auf das Bauchbündchen und arbeite unten mit Gummi, das will ich schon immer mal machen. 

Damit schaue ich heute mal beim Me Made Mittwoch vorbei.

Dienstag, 6. Dezember 2022

Backmischung im Glas

 Jedes Jahr im November gibt es ein wenig Kopfzerbrechen, wegen der Befüllung des Weihnachtskalenders für meine Tochter. Mit nun schon 10 Jahren sind ja kleine Spielsachen, Puppenkleider, oder ähnliches nicht mehr so spannend. Da meine Tochter aber in letzter Zeit immer viel Begeisterung fürs Kochen und Backen zeigt, dachte ich mir, ich stecke ihr ein paar Backutensilien in die Säckchen.


Unter anderem stellte ich einige Backmischungen im Glas her.

Hier die Rezepte, die ich mir im Internet zusammen gesucht hatte:



Die Gläser gibt es immer an einem Wochenendtag, damit wir auch gleich backen können.


So entstanden am vergangenen Samstag gleich die Cookies. Meine Tochter war natürlich total begeistert von dem Glas und sofort nach dem Frühstück legte sie los.


Ich finde, dass ist doch eine nette Idee und mal was anderes im Kalender.

Damit schaue ich heute wieder bei DvDHOT und Creativsalat vorbei.

Montag, 5. Dezember 2022

Gelesen um November + Stoffstatistik

 Nach der doch eher schweren Kost im Oktober, musste es wieder etwas seichter werden. Zumindest auf dem Tablet gab es zwei Liebesschnulzen.


Beendet habe ich auch Julie Zehs Über Menschen und musste feststellen, dass die Geschichte ganz anders war, als erwartet. Zurecht ein Bestseller und ein Buch, dass mir sehr gut gefallen hat.

Heute ist es auch wieder mal Zeit die Stoffstatistik zu zeigen.
In den letzten Wochen sind ja doch einige Stöffchen dazu gekommen, sei es auf der Reise nach Soest oder bei den Verführungen des sogenannten "Black Friday".


Es gilt also noch einige Meter zu vernähen im Dezember, damit die Schwere zwischen vernäht und gekauft nicht allzu weit aufklappt.


Hier seht ihr übrigens die Black Friday-Shoppung bei Herbert Textil.

Donnerstag, 1. Dezember 2022

2022 Fabric Finish - Stoff 6

Letztes Jahr beim Wichteln bekam ich diesen schönen Stoff geschenkt. Daraus wurde nun ein Kleid für meine Tochter. 


Schnittmuster ist das Stufenkleid von Lillesol und Pelle.


Ganz schön viel Stoff musste gerafft werden, aber ich finde das Ergebnis ist toll geworden.


Drehen geht auch toll.


 So haben wir auch gleich ein schönes Kleid für die Weihnachtszeit.

Alle gesammelten Projekte vom Fabric Finish gibt es hier.

Dienstag, 29. November 2022

1 Jahr - 1 Decke in zwei Wochen?

 Als wir im Sommer im Wohnwagen hausten und jeden morgen diese Decke auf das elterliche Bett gelegt wurde, äußerte meine Tochter den Wunsch, dass sie auch so eine Decke haben möchte.

Ich selbst bin ja auch jedes Mal begeistert, es ist mein schönstes Werk in der Kategorie Patchwork. Tja und warum eigentlich nicht nochmal die Anleitung heraussuchen und noch einmal 24 bunte Blöcke nähen. Das ist eine super Resteverwertung.

Der Plan stand also und beim Oktobertreffen der Nähblogger ging ich daran die ersten Zuschnitte zu tätigen. Als ich dann letzte Woche zu meiner Freundin reiste, fand ich war es die Gelegenheit die Anleitung mitzunehmen und durch den angebotenen Stoffvorrat meiner Freundin ein paar Blöcke zu nähen.


Dass dann am Ende des Wochenendes 8 fertige Blöcke da lagen konnte ich nicht vorhersehen, aber wenn man ungestört im Flow ist und sich an vielen tollen Stoffen bedienen kann, fällt es wahrscheinlich richtig leicht.


Man bedenke bei der Aktion 1 Jahr - 1 Decke, bei der die erste Decke entstand, habe ich in einem Monat zwei Blöcke genäht.


Zurück im heimatlichen Nähzimmer, ich hatte mir außerdem ein paar Tüten schon zurechtgeschnittene Stoffe mitgebracht, konnte ich nicht stoppen. Mittlerweile sind 16 der nötigen 24 Blöcke entstanden. Krass, oder? Dafür sind aber auch andere Projekte liegen geblieben, mutmaßlich, weil sie nicht ganz so fluffig von der Hand gehen.


Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Meine Tochter hat im März Geburtstag - so als kleine Zielvorgabe an mich selbst.

Montag, 28. November 2022

Nähwochenende in Soest

 Letzte Woche nach dem sächsischen Feiertag am Mittwoch, gönnte ich mir noch zwei Urlaubstage und fuhr zu meiner Freundin nach Soest.

Eine wunderbare Auszeit waren diese 3 1/2 Tage. Die Hinfahrt in der Bahn war sehr entspannend und ich könnte abwechseln lesen, Hörbuch und Musik hören. Herrlich.

Da es sehr regnerisch war, verkrümelten wir uns gleich an die Nähmaschinen. Meine Freundin hatte schon angekündigt, dass sie genug Stoff hat und ich mich bedienen kann. Und das habe ich dann tatsächlich gemacht. Mitgebracht hatte ich nur meine Anleitung und habe mich dann durch die Stoffreste meiner Freundin genäht.


Am Freitag lud mich meine Freundin auf einen Ausflug nach Münster ein.


Wir machten einen schönen Stadtbummel, besuchten ein paar Stoffläden und aßen leckeren Salat.


An der Ecke vom "Buchladen" bekannt aus der ZDF Serie Wilsberg kamen wir auch vorbei. 


Na und an sakralen Einrichtungen mangelt es in Münster ja nicht.


Am Abend wurde wieder fleißig genäht und auch ein wenig gebechert.


Am Samstag gab es noch einen kurzen Spaziergang durch Soest, sowie ein super leckeres Essen im wohl ältesten Gasthaus der Gegend.


Hach war das lecker, ich labe mich jetzt noch dran.


Der Nachtisch war Lebkuchenmousse - hmmmm.


Ein kleiner Handwerkermarkt und Stoffscheune lockte uns dann noch aufs Land und wir wurden fündig.


Hier noch ein paar Ergebnisse. Meine Freundin hat unter anderem diese Stiefel genäht.


Ich habe sage und schreibe 8 Blöcke genäht. Mehr dazu aber morgen.

Es waren tolle Tage, eine schöne Auszeit.

Dienstag, 22. November 2022

Miau

 Meine Tochter braucht größere Shirts, denn langsam ist sie aus einigen alten raus gewachsen. Als ich sie nach einem Motivwunsch fragte, kam die Antwort prompt: Katze.


Also habe ich wieder dem Siebdruck gefrönt und ein Motiv aufgebracht.


Es fand sich sogar noch ein Label in exakt gleichem Farbton, wie der Druck. Auf dem Foto ist es leider nicht sehr gut zu erkennen.


Der Druck ist mir nicht 100% gelungen, aber das fällt vielleicht auch nur mir auf.


Das Schnittmuster ist Fay von B★Trendy

Dienstag, 15. November 2022

Croptop Deine Amy

 Croptops sollen ja gerade in sein, zumindest, wenn man so in die Läden schaut und auch bei den Schnittmustern gibt es immer mehr Sweatshirts, die eigentlich viel zu kurz erscheinen.

Da ich aber nähen kann, ist es kein Problem noch ein passendes Shirt für untendrunter zu nähen und so habe ich mich an ein Croptop für meine Tochter gesetzt. Das Schnittmuster ist Deine Amy von Meine Herzenswelt.


Im Schrank fand sich noch ein Rest von dem Hoodie, den ich einmal für die Cousine meiner Tochter genäht hatte und los ging es. 


Änderungen gab es vor allem in der Kapuze. Ich wollte sie nicht doppellagig machen, damit das Gewicht dann nicht so am Ausschnitt zieht. Also habe ich sie mit einem Beleg versehen. Statt Ösen habe ich die Naht an der vorderen Kante mit einem Loch genäht. Die Kordel hat von der Länge nicht gereicht, also ist sie nur als Attrappe eingenäht. Stört nicht, weil man die Kapuze sowieso nie zu zieht.


Die Bündchen sind mit Goldglitzer, der sich dann auch in dem Untershirt wiederfindet. Ein richtig schönes Outfit und was soll ich sagen, meine Tochter liebt es.


Sie findet es mit 10 Jahren ungeheuer praktisch, dass ich ihr die Sachen nach ihren Farb- und Stoffwünschen nähen kann. Mal sehen, wie lange noch.

Print PDF