Donnerstag, 14. Februar 2019

Busan Top

Irgendwie bin ich über das Busan Top gestolpert und der Schnitt gefiel mir so sehr, dass ich den Schnitt unbedingt auch nähen wollte.
 Auf dem Stoffstapel der neusten Stoffe fand sich auch gleich ein Stoff, der sich gut dafür eignete.
 Die Ärmel sind an der Schulter in Falten gelegt und so sehr luftig. Das ist ein Feature, das mir sehr gefällt.
 Insgesamt war mir die gewählte Größe aber um einiges zu groß. An den Seiten habe ich daher schon Stoff weg genommen, damit es nicht allzu sehr nach Sack aussieht. Ich werde den Schnitt also noch einmal 2 Nummern kleiner nähen, denn gefallen tut er mir immer noch.

Samstag, 9. Februar 2019

Ergebnis vom Nähbloggertreff

Gestern Abend war wieder Nähbloggertreff im Immergrün. Schön war es.
 Entstanden sind zwei Sofakissenhüllen aus den Resten des Rucksackstoffs.
 Für die Rückseiten musste ich anderen Stoff verwenden, aber das ist nicht weiter schlimm. Außerdem haben beide Kissen noch eine Paspel bekommen.
 Ich bin richtig glücklich damit, zumal es ein ideales Projekt für den Nähtreff war. Meine aufmerksamen Mitstreiterinnen haben mich sogar zur rechten Zeit daran erinnert, den Zipper auf den Endlosreißverschluss zu ziehen. Vielen Dank noch mal dafür.
Ich freue mich schon auf den nächsten Treff.

[Werbung] Material: Blumenstoff = Gabardine von cottonbee

Freitag, 8. Februar 2019

Kuschelkragen in Mini

Analog zu meinem Kuschelkragenshirt bin ich hier noch das Shirt für meine Tochter schuldig.
 Gleiche Materialien, gleicher Schnitt, nur eben alles ein bisschen kleiner und mit Saumbund.
 Außerdem noch eine Stickerei, um das ganze etwas aufzupeppen.
Wir beide tragen unsere Pullis sehr gern. Meine Tochter bekam sogar schon von Jungs aus ihrer Klasse Komplimente dafür (niedliche Katze und so).

Technische Angaben (kann auch als Werbung gewertet werden):
Schnitt: Lillesol und Pelle - Shirt mit Kuschelkragen
Jacquard & Bündchen: Albstoffe - Checkpoint Collection
Stickdatei: Stickherz

Dienstag, 5. Februar 2019

Hier gibt es nun auch nen anderen Rucksack

Der Andere Rucksack von mein anderes ich hat nun auch hier Einzug gehalten. Den Sew-Along auf Instagram habe ich natürlich verpasst, zu dem Zeitpunkt war ich mir noch gar nicht bewusst, dass ich den Rucksack auch nähen möchte.
 Zeitlgeich hatte ich aber auch ein paar Stoffproben von [Werbung] CottonBee hier liegen und fühlte, dass die Gabardine genau zu diesem Rucksack verarbeitet werden wollte. Der Stoff ist wunderbar fest und die Wahl des Drucks war nicht einfach, aber dass es etwas mit Blumen sein musste war schnell klar.
 Das restliche Zubehör erstand ich bei [Werbung] Snaply. Ich gebe gerne zu, dass Reißverschluss und Zipper in der Blingbling Version verwendet wurden.
 Mir gefällt die saubere Innenverarbeitung. Das Nähen hat viel Spaß gemacht.
 Das Rückenteil habe ich noch ein wenig verstärkt, das wiederum habe ich beim Sew-Along gesehen und fand das eine super Idee.
 Ich bin rundum zufrieden. Höchstens die Träger sind mit 2,5 cm etwas schmal. Da würde ich möglicherweise auch auf dickeres Material zurückgreifen.
Meinen Rucksack schicke ich zu den Creative Lovers, DvD, HOT und Creadienstag.

Mittwoch, 30. Januar 2019

Zufallskombi

Zur Zeit bin ich ziemlich nähfaul und schaffe es nur wenig in mein schönes Nähzimmer. Aber ich habe noch einiges nachzuholen, also Dinge zu zeigen.
 Wie zum Beispiel dieses Outfit meiner Tochter. 
Bei dem Shirt kamen in Nähzimmer die ausgemusterte Bluse meiner Mutti und ein Jerseyrest aufeinander zu liegen. Dies gefiel mir so gut, dass ich beides kurzerhand zu diesem Shirt nach einer Anleitung aus einer älteren Ottobre verarbeitete. 
Das Zusammenführen von festem und dehnbaren Stoff war gar nicht so schwer und es macht eben richtig was her.
Dazu passsend gab es eine Leggins aus beschichteten Sweat. Den hatte ich mal zum Probieren gekauft. Die Optik ist ein wenig wie Leder, ich bin gespannt, was er so aushält. Im Nachhinein habe ich wenig Gutes gelesen.
Wie findet Ihr die Kombi?

AWS

Donnerstag, 24. Januar 2019

Shirt mit Kuschelkragen

Ich gebs zu ich war der ganzen Werbung erlegen und habe mir auch ein paar Albstoffe gekauft.
 Der Gedanke ein in Deutschland hergestelltes Produkt zu erwerben, lässt einen auch den Preis rechtfertigen. Dieser hier, ich glaube er heißt irgendwas mit "windmill", fühlt sich auf den ersten Griff ein wenig wie Teppich an. Er hat mich etwas an Materialien von Malimo erinnert, oder zumindest erfüllt er meine Vorstellung davon.
 Trotz dieser ersten eigenartigen Haptik trägt er sich sehr angenehm. Ich hatte den Schnitt Shirt mit Kuschelkragen schon lange hier liegen und jetzt kam er gut zum Einsatz.
Damit der Kragen nicht zu dick wird, habe ich unten Jersey in passender Farbe zum Bündchen genommen. Das gefällt mir sehr gut, so wie ich insgesamt endlich mal wieder rundum zufrieden bin mit einem Nähprojekt für mich. 
Die Stoff- und Bündchenreste hat meine Tochter auf den Leib geschneidert bekommen. Das zeige ich ein andermal.
Dieser etwas makabere Spruch war in meinem Weihnachtskalender, ich arbeite daran das erste noch so lange wie möglich hinauszuzögern und beim zweiten nicht zu gewinnen.

Du für Dich am Donnerstag

Dienstag, 22. Januar 2019

Erste Stickversuche

Brauch ich nicht, habe ich lange gesagt. Und irgendwie stimmt das auch noch, aber wie sagt man so schön auf Englisch: "Nice to have." Und nun habe ich... eine Stickmaschine. Sie stand nicht unterm Weihnachtsbaum, weil viel zu groß, aber sie war sozusagen mein Weihnachtsgeschenk.
Warum nun doch nach den vielen Jahren, des Überlegens? Ich will neues Ausprobieren, noch ein paar Möglichkeiten ausschöpfen und den grauen Zellen auch noch etwas mehr Denkfutter bieten. Ich bin gespannt, ob sie meine Erwartungen erfüllt.
 Die erste Stickerei, mit rudimentären Hilfsmitteln wurde noch am Heiligen Abend absolviert. Erstmal so zum Testen.
 Ich hatte mir schon vorher den Adventskalender von Stickherz gegönnt und habe dann ein paar Sachen umgesetzt. Ebenfalls mit den 10 Stickgarnfarben, die ich mir schon mal vor vielen Jahren zum Applizieren zugelegt hatte.  Erste Lektionen habe ich ebenfalls schon gelernt. Das Pferdchen habe ich mit meiner Tochter zusammen gestickt.
 Das mit dem Plüsch habe ich natürlich falsch gemacht, aber wie gesagt, es sind die ersten Lektionen und Versuche. Später gibt es sich noch mehr zu erzählen.
Das Täschchen ist übrigens ein Schnitt aus dem Adventskalender von Näähglück.

Den Beitrag verlinke ich hierhier, hier und hier, und bedanke mich für die Partyersteller.

Freitag, 18. Januar 2019

Stoffabbau

In letzter Zeit versuche ich "disziplinierter" zu nähen. Vor allem will ich Stoffreste vermeiden und vorhandene nach Möglichkeit aufbrauchen. Mit dieser Herangehensweise und weil meine Tochter gut noch einen kuscheligen Pullover im Schrank gebrauchen konnte, entstand dieser Pulli.
 2012 habe ich mir aus diesem Nicki ein Shirt genäht. Muster und Material sind ja gerade wieder in und der Stoff ist wirklich richtig schön weich.
 Den Schnitt (Ottobre 6/2018) hatte ich schon mit diesem Shirt erprobt. Er steht ihr gut. Mit den Bündchen, die ich hier irgendwie gehortet hatte, ist es nahezu perfekt für meine Kleine, die aber nun schon mehr blau tragen will.
Aber bisher habe ich da noch keine Probleme bekommen, sie zieht alles gern an, was ich ihr hinlege.

Print PDF