Dienstag, 24. März 2020

Herdenzwang

Meine Tochter wollte auch unbedingt so ein Hipster Beanie haben.
Dem konnte doch 1-2-fix Abhilfe geschaffen werden und ich hatte gleich noch was für den Geburtstagstisch. Das Label habe ich aus Plotterfolie und SnapPap nach Wunsch des Kindes angefertigt.
Meine Süße ist nun schon 8 Jahre alt. So als Mutter fragt man sich da schnell, wo die Zeit nur geblieben ist. 
Momentan würde ich die Zeit ja lieber etwas schneller vorlaufen lassen - "fast forward" sozusagen, aber das geht ja leider nicht. 

Kommt gut durch die Tage.

Donnerstag, 19. März 2020

Schickes Büroshirt ohne Büro

Gar nicht so einfach in so bewegenden Zeiten, wie gerade, einen Blogpost über ein neues potentielles Lieblingsshirt zu schreiben. Natürlich bewegen mich die Nachrichten und die Veränderungen meines täglichen Lebens gerade sehr. Manchmal muss ich mir selbst ein Nachrichtenstopp erlegen, damit mein Gedankenkarussell ab und an zur Ruhe kommt. 
Ich glaube, dass mich dieses Shirt an die Zeit vor diesem Virus erinnern wird, denn ich denke auch, dass unsere Welt lange nicht mehr so sein wird, wie noch vor ein paar Wochen. 
 Als also vor ein paar Wochen dieser feine Jacquard in den Handel kam, kam ich nicht umhin mir ein Stück zu kaufen. Geometrische Muster stellen zwar beim Zuschnitt immer eine Herausforderung dar, aber die Farben, der Glitzerfaden... das war einfach zu verlockend. 
 Diesmal habe ich mich auch mit der Schnittmusterwahl nicht so schwer getan. Frau Calla von Hedi näht wurde ausprobiert und für sehr gut befunden. Das geometrische Muster, welches in der Tat sehr verzogen war, habe ich mit viel Dampf in Form gebügelt. Den Tipp bekam ich bei Instagram.
 Mein neues Shirt gefällt mir sehr gut, auch wenn ich es die nächste Zeit nicht im Büro tragen kann, für das Home Office ist es mir dann doch etwas zu schick. 
 Hier noch ein Detail von den Bündchen an Ärmeln und Halsausschnitt.
Die Fotos entstanden gestern bei uns im Garten, es war wunderbar warm und sonnig. Zum Glück haben wir ein Grundstück, auf dem die Kinder auch Dauerlauf üben können. 

So drücke ich uns allen die Daumen, dass wir gesund, unbeschadet und frohen Mutes durch die nächsten Wochen kommen.

Mein Shirt schicke ich zum Du für Dich am Donnerstag

Donnerstag, 12. März 2020

Raglan mit Falten

Schnittmusterkonstruktionen sind einfach nicht meins. Ich nähe lieber stupide ein Schnittmuster, statt Änderungen vorzunehmen. Dies hat sich auch bei meinem letzten Experiment erwiesen. Ich wollte ein Raglanshirt mit Raffung an einer der Armansätze nähen. Das stellte ich mir nicht so schwierig vor und hatte sogar eine Skizze bei Pinterest gefunden.
Entsprechend habe ich umgesetzt, musste dann aber bei der ersten Anprobe feststellen, dass der Stoff im Bereich unter der Achselhöhle einfach viel zu viel war. Das ist nicht schön gefallen, sondern stand ab und trug auf.
Auftrennen und noch mal neu machen war die Devise, ich denke, ein Hauptgrund, warum ich nicht gern selbst an einem Schnittmuster bastle. Aber die 20 Minuten Trennarbeit wurden belohnt. Das Zurechtstutzen des Vorderteils brachte den gewünschten Erfolg. 
 Als 100%-igen Erfolg möchte ich das ganze dann doch nicht werten. In dem gemusterten Stoff fallen die Falten kaum auf. 

Das Shirt ist aber Gelegenheit bei Du für Dich am Donnerstag vorbeizuschauen. 

Dienstag, 10. März 2020

#AMBERLIGHTSBLOGHOP: Zusammen näht man nicht allein

Drüben im Blog von amberlight-label wird gerade kräftig gefeiert - 10. Bloggeburtstag - mit Preisen, die es zu gewinnen gibt und einem Bloghop. Langjährige Begleiter von amberlights Blog eröffnen diesen und wir sind gespannt, wie er weiter geht. Mit "Begleiter" sind wir schon bei meinem Thema.
10 Jahre Blog heißt nicht nur virtuelle Bekanntschaft, sondern für mich ist daraus auch viel mehr geworden und ich denke für einige in unserer "Dresden näht" Gruppe auch.
In den Anfängen meiner Bloggerzeit hat man sich vernetzt, Blogrolls in der Sidebar gehabt und darüber, noch ganz anonym, bin ich auf die damalige Wimpelaktion gestoßen.
Auch damals gab es was zu gewinnen und so kam es zu einem ersten Treffen (auch hier:Link), in dem zumindest die Idee entstand, dass es mehr als nur uns zwei da draußen geben muss. Dank der Initiative von amberlight gab es schon wenige Monate später das 1. Dresdner Näh-Blogger-Cafe
Gemeinsam haben wir schon viele tolle Sachen erlebt, z.B. Stoffschlachten beim Sterntaler Werksverkauf, Drucken in der Blaudruckerei, Nähen für den Sonnenstrahl e.V., Treffen auf den Stoffmärkten und ein gemeinsames Nähwochenende. Sehr toll und immer wieder unterhaltsam. Schon längst bloggen nicht mehr alle von uns, aber das macht nichts, denn uns verbindet das Nähen und das finde ich ausschlaggebend. Dafür bin ich dankbar.
Zum Bloggeburtstag gibt es von mir ein kleines Geschenk. Wohl in erster Linie mit Symbolcharakter. Für das neue Nähreich von amberlight habe ich ein Nadelkissen aus einer "geretteten" Sammeltasse gebastelt. Das fand ich so passend, weil die Tasse das Wappen von Dresden trägt und wir am Anfang das Nähblogger Cafe waren. Die Tasse werde ich dann beim nächsten Treffen persönlich überreichen.
Versteht sich. :-)

Weil ich neben all der Sentimentalität auch ein wenig kreativ war, schicke ich den Beitrag auch zu 

Freitag, 6. März 2020

Blumensweatshirt No3

Nach diesem und diesem Shirt wünschte sich meine Tochter auch noch so ein Shirt.
 Als ich nämlich meine Vicky nähen wollte, überfiel mich der Gedanke, dass der Stoff nicht reichen könnte. So begab ich mich in den städtischen Stoffladen und fand tatsächlich den Stoff mit diesem Muster wieder. Den anderen hatte ich ja in Magdeburg gekauft.
 Am Ende brauchte ich aber den zusätzlichen Stoff gar nicht, außerdem war die Qualität doch ganz unterschiedlich. Der in Dresden gekaufte Stoff wirkte blasser und so, als ob er schon zu oft gewaschen worden wäre.
 Damit die Übergänge von einem zum anderen Stoff (an den Armen) nicht so stark auffallen, habe ich Covernähte drüber genäht. Aber wahrscheinlich sehe sowieso nur ich die Unterschiede, auf den Fotos hier fällt es zum Beispiel gar nicht auf.
 Meine Tochter hat sich sehr über das Shirt gefreut und das zeigt ja nun wirklich überdeutlich, dass die rosa Phase endgültig vorbei ist. Sie sieht wirklich schon riesig damit aus.
As usual: Outtake mit Katze

Dienstag, 3. März 2020

Have an ArtNight

Auf Instagram habe ich schon über unsere [Werbung] ArtNight in einem bekannten Dresdner Mittelalterrestaurant berichtet. Gemeinsam haben mein Mann und ich diesen "Malabend" besucht und es hat uns viel Spaß gemacht und war herrlich entspannend.
 Das Motiv Herbstwald haben wir ganz unterschiedlich interpretiert. Oben seht Ihr das Bild von meinem Mann.
Im Anschluss konnte man den Abend noch mit einem zünftigen Mahl ausklingen lassen. Wir hatten eine schöne Zeit und werden sicher mal wieder eine ArtNight machen. Nicht gleich wieder, aber irgendwann.

Creative LoversDvDCreadienstagHOT

Mittwoch, 26. Februar 2020

Aschermittwoch

Zum Abschluss der närrischen Saison, die hier bei uns eher lau ausfällt, noch das einfache Kostüm meiner Tochter. Diese wünschte sich mal wieder als Squaw zu gehen.
Das Kostüm von 2017 passt natürlich nicht mehr, und ganz ehrlich, für 3 Stunden buntes Treiben im Hort wollte ich nicht so aufwändig nähen.
 Statt Kleid gab es einen Überwurf aus einem 120x45 cm bemessenen Rechteck. Den Ausschnitt habe ich frei zugeschnitten und mit einem Beleg versehen. Für die "Ärmel" habe ich Fransen geschnitten, unten eine Borte aufgenäht.
Die Stickdatei ist von der Embroidery Library.

Das Kind war begeistert, hat sich noch eine Kordel geflochten und hat kräftig gefeiert.

Dienstag, 25. Februar 2020

Die andere Tasche

Die andere Tasche stand in meiner To-Sew-Liste im Februar und für den Nähabend bei Sophie, im Rahmen der Dresdner Nähblogger, war dieses kleine Täschchen ein schönes Nähprojekt.
 Erstmalig habe ich Dry Oilskin vernäht und bin positiv überrascht. Ich hatte es mir starrer vorgestellt, aber es war schön geschmeidig und lässt sich gut vernähen. Auch der Loxx Schnellverschluss hat sich leicht montieren lassen. 
 Die Tasche ist wirklich schön klein. Ich mag ja solche kleinen Taschen. Gerade, wenn man Ausflüge unternimmt, reicht mir ein Platz für das kleine Portemonnaie, Handy und einen Einkaufsbeutel.
 Auf der Rückseite befindet sich noch eine Reißverschlusstasche.
Ich bin sehr zufrieden mit meiner Neuen. 

Print PDF