Dienstag, 20. Juli 2021

Slowsewing: Minirock

 Diesen Rock mitsamt dem Shirt bin ich Euch noch schuldig.

Genäht habe ich beides schon im letzten Jahr.

Der Rock ist ein Ottobre Schnitt und mit allem Schnickschnack versehen, d.h. in diesem Fall, mit Reißverschluss, Taschen, Nieten, Jeansknopf und Hosentaschenstickerei.

Das Shirt entstand nach dem Freebook Immergrün von Firlefanz.


Hier das Detail von der Hostentasche hinten. Außerdem ist hinten auch ein Schlitz eingearbeitet.


Ein echtes Slowsewing-Projekt, welches aber immens Freude bereitet hat.



Hier noch der Beweis für den Reißverschluss.

Damit geht es heute wieder mal zu den Creative Lovers, DvD und Creativsalat.

Donnerstag, 8. Juli 2021

Marla als Sommershirt

 Entstanden ist das Shirt hier schon vor einer ganzen Weile. Nichts Besonderes, sondern einfach ein Basicteil.


Das Schnittmuster ist Marla vom Kreativlabor Berlin. Im Vorderteil mit Teilung und Raffung im Brustbereich.


Passt und gefällt.



Dienstag, 6. Juli 2021

Sommergarderobe

 Mit meiner Kleinen war ich vor ein paar Tagen im örtlichen Stoffladen bei Prodyouce um Stoffe für ein paar Oberteile auszusuchen.


Dabei habe ich ihr relativ freie Hand gelassen, nur die Stoffart habe ich ein wenig gelenkt, denn ich hatte bestimmte Projekte im Kopf.


Hier also die erste Auswahl, aus dem ich ein Klein Fanö genäht habe. Der Stoff ist wirklich schön und macht gut Laune.


Seit sie diese Jeans von ihrem Bruder aus dem Schrank gezogen hat, mag sie nun auch Jeans tragen und dazu passt das Top doch wunderbar.


Am Kragen dann wieder mit Versäuberung. Dabei konnte ich wunderbar die Kante vom Stoff nehmen, das gefällt mir nun gut. Wer noch mal nachlesen will, die diese Versäuberung funktioniert, dem kann ich diesen Artikel ans Herz legen.


Der andere Stoff durfte so ein Musselin sein. Dort hatte ich das Top aus der aktuellen Ottobre (3/2021) im Sinn. An den Ärmeln und am Ausschnitt sollte dort mit Gummigarnkräuselung gearbeitet werden.


Insgesamt ist das Shirt vielleicht noch etwas groß und möglicherweise hätte auch die Kräuselung am Halsausschnitt noch etwas stärker sein können, aber trotzdem gefällt mir dieses Kleidungsstück gut.


Dabei war das mit der Kräuselung so ein Akt. Eigentlich kann meine Brother das auch, oder konnte es auch in der Vergangenheit. Diesmal wollte es einfach nicht klappen, denn die Fadenspannung ließ sich einfach nicht stark genug runterregulieren. Zum Glück habe ich noch die "Reisemaschine", mit der die Kräuselung per Gummi auf der Unterspule einwandfrei funktionierte.

Damit ich und natürlich auch viele andere noch lange bei Prodyouce einkaufen können, gibt es hier einen Aufruf zur Unterstützung. Die lange Ladenschließung während des Lockdown hat der Besitzerin finanziell zugesetzt. Schaut doch mal vorbei, möglicherweise findet Ihr ein schönes Stöffchen, oder möchtet mit einem Gutschein unterstützen.

Freitag, 2. Juli 2021

Jungsshirts, die große Edition

 So wie der Papa brauchte auch der Sohn neue Shirts. Er ist in letzter Zeit doch noch mal ein ganzes Stück gewachsen, so dass ich jetzt schon die 170 nähe.

Die Stoffe sind diesmal von larissastoffe, die Schnitte von Pattydoo.


In der Schule trägt mein Sohn meistens Hemden (auf eigenen Wunsch), aber daheim und im Urlaub sind dann T-Shirts angesagt.


Wenn ich mit Bündchen nähe, versäubere ich den hinteren Kragen jetzt fast immer mit einem Streifen. Teilweise kann man da gut mit den Stoffen spielen, wie hier. Oder man kann auch einen farbigen Akzent setzen .


Mittlerweile ist mein Sohn in den Teens angekommen und das auch gleich mit voller Wucht. Wie man an der Stoffwahl erkennen könnt, muss es jetzt dunkel sein, am liebsten grau.


Bei diesem Shirt kann er mit Papa im Partnerlook gehen.


Damit kommen wir nun hoffentlich gut durch den Sommer.

Dienstag, 29. Juni 2021

Luftig durch den Sommer

 Dieser fruchtig bedruckte Musselin, musste einfach zu mir. Irgendwie strahlt der Stoff gute Laune aus. Zunächst sollte daraus ein Oberteil für meine Tochter werden, doch dann schwang ich um auf Jumpsuit. Aber es war gar nicht so leicht ein Schnittmuster zu finden, dass meinen Anforderungen entspricht.

Das Schnittmuster vom letzten Jahr erschien mir nicht geeignet für nicht dehnbare Stoffe, außerdem wollte ich etwas haben, was sich das Kind selbst gut ausziehen kann, wenn es z.B. mal auf Toilette muss.

Fündig wurde ich bei Zierstoff mit dem Jumpsuit Stella. Der ist so ziemlich genau das, was ich mir vorstellte. Sicherlich kann man so einen Schnitt auch selbst basteln, aber dafür habe ich im Moment keine Nerven.


Und steht ihr doch gut, oder? Der Stoff ist übrigens von Prodyouce, meinem Stoffladen um die Ecke.


Und man kann damit natürlich auch die Wäschestange entlanghangeln.

Freitag, 18. Juni 2021

Glitzerkleid Nummer Zwei

 Der restlichen Glitzertüll wollte ich auch gleich noch vernähen.

Et voilà.




Oberteil Amelie, der Rockteil ist einfach ein gerafftes Rechteck.

Donnerstag, 17. Juni 2021

2021 Pattern Parade - Juni

 Die Liste für Juni hielt ein Kleid aus der Zeitschrift Stitched by You Frühjahr/Sommer 2019 bereit. Die Zeitschrift hatte ich mir genau wegen diesem Kleid vor 2 Jahren auf dem Stoffmarkt mitgenommen. Der Schnitt war auch schon zu Teilen abgepaust, aber dann lag das Ganze wieder.

Das eigentlich verwirrende war die Unförmigkeit der Schnittteile, die natürlich durch die Raffung bedingt war. Ungewohnt war auch, dass man eben mal nicht im Stoffbruch zuschneiden konnte. Allerdings war das Zuschneiden und Aufbügeln des Nahtbandes an den richtigen Kanten auch schon das Schwierigste an dem Schnitt. Der Rest war dann doch recht flott genäht.


Hier nun mein Ergebnis, mit eingekürzten Ärmeln, für die Jahreszeit angepasst.


An dem Schnitt gefällt mir, dass es wirklich eine schöne Figur macht und die Raffungen (sowohl vorn als auch hinten) sind sehr figurschmeichelnd. 


Durch mein wildes Stoffmuster sieht man die Raffungen nur auf den zweiten Blick, damit habe ich allerdings kein Problem.


Beim Ausschnitt würde ich zum Beleg raten. Ich habe, wie in der Anleitung angegeben einfach umgeschlagen und genäht. Aber ganz ideal fand ich das nicht.


Das Fotografieren war diesmal ein Kampf. Wahrscheinlich brauch ich einfach noch ein größeres Stativ, weil die Perspektive immer leicht von unten ist. Meine Tochter hatte ich auch einen Versuch gegeben, aber die Fotos waren allesamt unbrauchbar. Hmpf.

Jetzt geht die Pattern Parade erst mal in die Sommerpause und kommt hoffentlich im August mit dem Rock Rapunzel zurück.


You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Freitag, 11. Juni 2021

Cordhose

 Leider hänge ich ja saisonal etwas hinterher. Die langen dickeren Hosen sind fertig geworden, als der Winter vorbei war und die Fotos kommen jetzt bei sommerlichen Temperaturen in den Blog.


Für meine Tochter habe ich eine Mix & Moritz von fabelwald genäht. Mit Taschen, verstellbaren Gummizug oben und Gummi im Hosenbeinsaum. Vernäht habe ich einen Breitcord mit Leo-Muster. Kleine Randnotiz an mich selbst: Keinen Breitcord mehr. 


Warum nicht? Das Material fusselt unendlich viel und hat bei weitem nicht die schöne Haptik von normalem Cord. Ist halt einfach nicht mein Ding. Merken! :-)

Den Schnitt finde ich richtig schön, das Kind, welches eigentlich nur Leggins gewöhnt ist, findet die "Steifheit" des festen Stoffes einengend. trotzdem wünscht sie sich aber noch eine Jeans.

Diesmal hatte ich sogar ein passendes Label zur Hand. 

Dienstag, 8. Juni 2021

Glitzertüll

 Letzte Woche kontaktierte mich die Nichte meines Mannes mit einer Bitte. Ihre Mädels bekommen ja immer die Sachen meiner Tochter und dieses Kleid hier ist innig geliebt, aber mittlerweile zu klein. Ob ich denn nicht noch solchen Glitzertüll hätte und noch eine größere Variante nähen könnte.


Den damals verwendeten Glitzertüll hatte ich leider nicht mehr vorrätig. Doch ich wusste ja, wo es Nachschub gibt. Bei Prodyouce am Donnerstag bestellt, am Freitag im Laden abgeholt, konnte ich am Wochenende nähen. Aber ach, was habe ich mich schwer getan mit den Schnittmuster. Das Kleid von damals hatte ich von einem Kaufkleid kopiert. Leider haben viele Schnittmuster, die ich in Zeitungen und online gefunden habe die Ansatzkante für das Rockteil entweder zu weit oben (ála Pride & Prejudice), oder zu weit unten (de facto unterm Po). Ich entschied mich dann für das Sommerkleid Kikki von Kibadoo, allerdings finde ich die Träger viel zu schmal. Ich weiß nicht wie das die Probenäher gemacht haben, aber wenn ich mit Steifenversäuberung eingefasst hätte, dann wäre an den Schultern nichts mehr vom Stoff zu sehen gewesen. Also habe ich wie Bündchen angenäht.


Nach der Nervenaufreibenden Schnittmustersuche ging es dann los mit nähen. Da ich auch noch ein gesticktes Pferd in den Raum geworfen hatte, gab es das auch noch vorn drauf. Die Stickdatei ist von hier.


Den Saum am unterliegenden Jersey habe ich mit Rollsaum eingefasst und damit es ein wenig hervorguckt in Kontrastfarbe. Am Rockteil habe ich übrigens nur den Tüll gerafft und das gefällt mir richtig gut.

Meine Tochter, die vor ein paar Wochen beim Schaufenstern auch schon mit dem Tüll geliebäugelt hatte, hat nun übrigens eingesehen, dass sie ein wenig zu alt dafür ist.

Damit schaue ich heute wieder bei  Creative Lovers, DvD und Creativsalat vorbei.

Freitag, 4. Juni 2021

Aufgestockt

 Viel gibt der Kleiderschrank meines Mannes nicht mehr her. Die Langarmshirts haben Löcher an den Ellenbogen. Die T-Shirts sind ausgeleiert, verbleicht und verzogen. Von daher läuft hier gerade die Aktion Männershirts (beim Sohn ist es auch nötig, weil er gewachsen ist).



Genäht habe ich Pattydoo Tom in Größe L. Viel Aufwand ist nicht nötig, Männershirts sind schlicht und relativ schnell genäht. Dieses hier mit dem Plott war allerdings nicht so einfach. Der erst Plott ist nicht geglückt, da war die Folie wohl mangelhaft und auch hier bin ich gespannt, wie gut die Folie hält.



Der Matrixstoff ist von hier, den Schnitt habe ich geteilt und mit ein wenig Unistoff aufgepeppt.


Der Stoff von diesem Shirt ist von hier. Mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen. Ist halt ein Shirt.

Dienstag, 1. Juni 2021

Gehäkelte Windlichter

 Die langen lauen Sommernächte stehen uns ja nun hoffentlich bevor und ich habe ein paar Gläser umhäkelt als Windlichter.


Die Anleitung habe ich hier gefunden.


Wenn man einmal angefangen hat, kann einen nur Gläsermangel stoppen. 


Man kann allerlei Ideen umsetzen, so wie hier ein maritimes Glas.

 Creative Lovers, DvD und Creativsalat

Donnerstag, 27. Mai 2021

Strickjacke

 Oha, dieses Teil lag lange in meinem Nähzimmer rum. Ich konnte mich zunächst nicht entscheiden, ob ich der Jacke Kontrastnähte verpassen wollte, oder nicht. Danach war ich mit der Farbe prinzipiell nicht mehr zufrieden.


Jetzt ist die Jacke zwar fertig, aber sie ist zu klein. Dadurch, dass ich zwei unterschiedlich dicke Arme habe, ist an dem einen Arm kein Platz mehr etwas langärmeliges drunter zu ziehen.


Es bleibt also, wie hier die Variante sie statt des Pullovers zu tragen, oder ich nähe mir noch ein ärmelloses etwas höher geschlossenes Oberteil. Mit Rollkragen könnte ich mir gut vorstellen.


Der Stoff ist von hier und gefällt mir, weil er etwas Struktur hat und ich ihn so für eine Strickjacke gut geeignet finde.


Beim Absteppen bin ich dann doch Ton-in-Ton geblieben. Alles andere wäre doch zu knallig gewesen und nicht meins.

Du für Dich am Donnerstag

Schnitt: lillesol women No.59 Basic-Strickjacke

Print PDF