Dienstag, 30. Mai 2017

Roas und Blau

Eigentlich hätte das erste Spieluhrpüppchen schon im Winter genäht werden müssen. Denn Dani Elas Nachwuchs erblickte schon im Januar das Licht der Welt. 
Bei Jungs bin ich mir immer unsicher, ob es eine Puppe sein darf. Als dann im Bekanntenkreis noch ein Mädchen geboren wurde und ich endlich im Stoffschrank nach Jerseyresten suchte, fiel die Entscheidung für eine Jungspuppe ganz schnell positiv aus.
Die passenden Spieluhren hatte ich auch da. Für die Affen gab es "The Lion sleeps tonight" und die Pferde haben ganz klassisch "Hopp, hopp, hopp, Pferdchen lauf Galopp" im Bauch.

Damit mache ich endlich mal wieder beim Creadienstag mit.

Sonntag, 28. Mai 2017

Des Mädchens neue Kleider

Wie schon erwähnt fehlen dem kleinen Mädchen noch ein paar Sommerkleider im Schrank.
 Den Einhornstoff hatte ich schon im Frühling erstanden und fürchtete, dass er vielleicht doch zu sehr nach Schlafanzug aussieht. Aber jetzt vernäht passt es doch ganz gut.
 Das Kind mag es natürlich sehr, auch wenn das Kleid hellblau ist und nicht rosa. Aber naja, die Einhörner machen es wett und ein bisschen rosa ist auch dabei.
Der Schnitt ist ein Ottobre-Shirt mit gerafften Teil unten dran. Irgendwie ist mir das ein wenig zu kurz geraten, so dass es nur noch zu einem Rollsaum gelangt hat.
 Das Kleid hat sie gestern den ganzen Tag getragen und im Sandkasten waschmaschinenreif gespielt.
Wenn sie das jeden Tag so macht, bräuchte sie 7 Kleider für eine ganze Woche. Ein weiteres habe ich schon vor diesem hier genäht, das hat es aber nicht mal zu Fotos geschafft bevor es schmutzig wurde.
 Fotos macht sie gern mit, aber danach hieß es sofort ab zur Schaukel.

Donnerstag, 25. Mai 2017

Knot Tee Nr. 2

Unbedingt stand ein zweites Selja Knot Tee auf meiner Nähliste. Das erste hatte mir so gut gefallen. Leider hat sich der verwendete Stoff nicht mit meiner Waschmaschine vertragen, so dass ich das Shirt nach kurzer Zeit nur noch als Putzlappen verwenden konnte.
 Diesmal ist der Stoff hoffentlich langlebiger, die Farbe allerdings nicht ganz so intensiv, wie die des Vorgängers.
 Ein toller Schnitt, wie ich finde, der gar nicht kompliziert zu nähen ist.
Ich mag den Knoten, deswegen musste der noch ins Detail. 

Beim letzten Nähbloggertreffen wurde erwähnt, dass mein Kleiderschrank doch sehr gut gefüllt sein muss. Beim Umräumen der Winter- und Sommersachen am darauffolgenden Tag, musste ich allerdings feststellen, dass er gut gefüllt ist, aber durch konsequentes Ausräumen der Schrankleichen, es doch überschaubar ist. Ganz schmerzfrei konnte ich mich in den letzten Monaten von Kaufklamotten trennen, so dass mittlerweile fast alle Shirts self-made sind. Ein paar dieser ausgeräumten Sachen liegt noch im Nähzimmer und wartet auf weitere Bestimmung. Vielleicht schaff ich es ja am heutigen Feiertag ein wenig zu nähen.

Sonntag, 21. Mai 2017

Dresden Plate & Dutchman's Puzzle

Wie zu erwarten, hänge ich mit der 6 Köpfe - 12 Blöcke Aktion etwas hinterher. Der Dresden Plate vom April hatte mich schon etwas abgeschreckt, den näht man nicht eben mal schnell an einem Abend und so dauerte es bis ich ihn in Angriff nahm. 
 Zumindest für die Probeblöcke bin ich jetzt wieder im Zeitplan, denn hier seht ihr Mai und April.
Jetzt ist nur noch ein Farbkonzept für diese Blöcke in bunt nötig, dann schaffe ich diese auch noch.

Mehr Maiblöcke gibt es hier.

Samstag, 20. Mai 2017

Eiszeit

Die heißen Tage sind vorerst vorbei, aber sie offenbarten das Dilemma im Kinderkleiderschrank. Es fehlen kurzärmelige Kleidchen. Pläne dazu sind schon seit einer ganzen Weile geschmiedet, allerdings war das kühle Wetter eher demotivierend. Nur um das Osterkörbchen aufzufüllen, hatte ich dieses hier schon genäht.
Der Stoff war einfach zu toll und ich glaube die glitzernden Stileis muss ich mir auch noch in mamatauglichen Farben gönnen.  Ich könnte erwähnen, dass das Kind das Kleid liebt, aber das denkt ihr Euch sicher schon. 
Allerdings ist es wirklich ein Gute-Laune-Zauberer, denn am Mittwochmorgen war die Stimmung beim Kind gar nicht gut, als ich aber das Kleid raus holte, war die Sorge, dass Kindergartentag ist, gleich vergessen.

Schnitt: Nr 18 aus Ottobre 3/2014
Stoff: Königreich der Stoffe

Donnerstag, 18. Mai 2017

Sommer, Sonne, Vivienne

Den Schnitt Vivienne von Elsterglück hatte ich bereits hier gezeigt. Bei der ersten Version habe ich Halsausschnitt und Ärmelsäume mit Rüschengummi gefasst. Im Probenähen hatte nun jemand dehnbare Paspel verwendet. Das musste ich auch probieren.
 Mein Ergebnis seht Ihr hier.
 Den Stoff hatte ich mir extra gegönnt, weil ich denke, dass die Raffungen besser auf "unsymmetrischen" Mustern überzeugen. Außerdem verzeiht das eben auch kleine Ungenauigkeiten.
 Hier noch mal ein Detail vom Ausschnitt. Die Idee mit der Paspel finde ich gelungen und wird im Hinterkopf behalten.
Zum Glück ist endlich das passende Wetter um Kurzarm zu tragen.

GeRUMSt wird hier.

Schnitt: Vivienne von Elsterglück

Sonntag, 14. Mai 2017

Schon wieder...

...da.
Zunächst muss ich gestehen, dass ich schon wieder eine Woche Urlaub genossen habe. Mit Mutti und meiner Tochter haben wir unseren Mädchenurlaub in einem hübschen Hotel in Perleberg verbracht.
 Ich bin ja kein Hotelfan, aber außerhalb der Saison und so schön gelegen, war es gut auszuhalten. Wir haben die Gegend erkundet. Oben seht Ihr Burg Lenzen und den Dom in Havelberg.
 Der Plattenburg statten wir auch einen Besuch ab und erfreuten uns an der wunderbaren Landschaft.
Auf Tuchfühlung mit einigen Tieren ging es im Perleberger Tierpark. Außerdem machten wir eine Radtour, ganze 25 km hat meine Kleine locker geschafft. Am letzten Tag gab es noch Spielspaß im Märchenpark Salzwedel

Schade, dass die Urlaubszeit immer so schnell vergeht.

Donnerstag, 4. Mai 2017

Sweater Jasper (Paprika Patterns)

Am Ende passt es doch:
Der Jasper zu mir.
Der Jasper an mir.
Der Jasper zum Wetter beim Fotoshooting.
 Sweatshirts sind nicht ganz so mein Stil. Hoddies gleich gar nicht. Aber Jasper mochte ich gleich als ich ihn das erste Mal hier gesehen hatte. Das war noch bevor es die Anleitung auf Deutsch inklusive Hype gab.
 So ein Hype hat aber auch sein Gutes. Man bekommt viele Beispiele zu sehen und kann sich ein umfassendes Bild von der Passform an verschieden gebauten Körpern machen. Irgendwann beschloss ich für mich, dass ich Jasper nun wirklich auch möchte. Das war im Februar. 
 Im Nähcamp sollte das gute Stück dann genäht werden. Der weiche Sweat stammt von Staghorn.
 Gleich von Beginn an hat mich die im Schnittmuster enthaltene Nahtzugabe von 1 cm irritiert. Damit nähe ich höchstens Webware zusammen, dachte aber, das das schon irgendwie geht. Andere haben es ja auch geschafft. Aber nö... die Irritation blieb, wahrscheinlich reine Kopfsache. 
 Im Nähcamp legte ich ihn beiseite, halb fertig, weil ich fand, dass die Nähte beulen und komisch wirken. Da lag er nun im Nähzimmer für 6 Wochen. Es fehlten eigentlich nur noch der Kragen und die Bündchen. "Schön blöd" - dachte ich mir und nähte ihn am letzten Freitag beherzt fertig. 
 Mit ordentlich Dampf sind die Nähte nicht mehr so schrecklich. Vielleicht hätte ich den Kragenstoff auch für die Tascheneingriffe nehmen sollen, oder für die Bündchen. Momentan bin ich wenig mixfreundlich. Aber mir gefällt er auch so und ich finde mein Fotograf hat coole Fotos gemacht. 
Mein RUMS.

Dienstag, 2. Mai 2017

Very Basic

Heute ein ganz kurzer Post, mit einem sehr einfachen Shirt für meinen Mann. Ohne jeglichen Schnörkel... ist im Moment irgendwie mein Motto.
Pattydoo Shirt Max aus Slubjersey in Blau-Neongrün.

Einen guten Start in die kurze Arbeitswoche wünsche ich.

Freitag, 28. April 2017

Shirt und Rock

Letzte Woche im Urlaub habe ich natürlich nicht genäht, dafür ist diese Woche schon einiges entstanden. Ich genieße die Zeit hinter den Nähmaschinen gerade sehr.
Was ich heute zeige, ist allerdings schon etwas älter.
 Auf dem Geburtstagstisch meiner nun schon fünfjährigen lagen dieses Shirt und der Rock.
 Damals hatte sie gerade verkündet, dass sie mehr T-Shirts haben möchte (diese Phase ist mittlerweile schon wieder vorbei) und so griff ich nach dem altbewährten Klein-Fanö und nähte einen einfachen Rock dazu.
Als Verzierung gab es noch ein Plotterbildchen. Das Kind war begeistert, trotzdem mag sie nun wieder lieber Kleider.

Sonntag, 23. April 2017

Leipziger Tieflandsbucht & Altenburger Land

Vergangene Woche verbrachten wir in meiner alten Heimat - man muss nicht weit fahren um schöne Gegenden zu besuchen und den Kindern ist eine kurze Anreise natürlich lieber.
 Wir haben viele Ausflüge gemacht und dem kalten Wetter getrotzt. Unter anderem waren wir im Volkskundemuseum in Whyra. Auf dem Bauernhof konnte man sich anschauen, wie früher gelebt und gearbeitet wurde.
 Schloss Rochlitz lockte uns mit einem tollen Handwerkermarkt und bot in den Museumsräumen viel Interessantes für Groß und Klein. Highlight war das Anlegen einer Ritterrüstung. Auf dem rechten Foto ist der Marktplatz von Rochlitz zu sehen.
 Burg Gnandstein kannten wir Großen schon, ebenfalls sehr schön. Anschließend ging es ins Lindenvorwerk bei Kohren-Sahlis, wo es sehr leckeres Essen gibt.
 In Leipzig stiegen wir auf das Völkerschlachtdenkmal, besuchten den Zoo und schauten auf dem Rückweg zur Ferienwohnung in den Tagebau Schleenhain.  Vor über 10 Jahren standen wir dazu noch in Heuersdorf, welches heute schon weggebaggert ist.
Außerdem besichtigten wir das wunderschöne Schloss Blankenhain und ich schwelgte in Erinnerungen in Altenburg.

Wunderbar war auch unsere Ferienwohnung in Gerstenberg, dem Heimatort meines Opas. Jetzt sind wir doch einigermaßen erholt.

Sonntag, 16. April 2017

Für coole Mädels

Nicht nur meine Kinder wachsen, auch meine Nichte hatte diese Woche schon ihren 9. Geburtstag. Während ich für meinen Sohn noch Größe 134 nähe, durfte es für sie bereits die 146 sein und das passte sogar auf meine Schneiderpuppe.
 Ideal zum Fotografieren, denn auf dem Bügel lässt sich die tolle Ausschnitt-Ärmel-Lösung nicht so gut präsentieren.
 Die Schulternähte sind offen und der Ausschnitt wird mit Bindebändern gehalten. Das könnte ich mir auch gut für ein Erwachsenenshirt vorstellen und sollte an einem Kimono-Tee gut umzusetzen sein.
 Die Inspiration zu diesem Ottobre Schnitt (3/2014) kam von Andrea via Instagram. Den Stoff hatte ich noch als Rest vom Maxikleid da.
Nun wünsche ich Euch Frohe Ostern.

Donnerstag, 13. April 2017

Vivienne - ein toller Schnitt

Brrr, ist das wieder kalt geworden. Dass diese Fotos vor ein paar Tagen entstanden sind, kann ich gar nicht so recht glauben. Mandy von Elsterglück hatte nämlich zum Probenähen für Vivienne aufgerufen.
Der Schnitt sagt mir sehr zu, richtig schön für den Sommer.
Das Besondere sind Raffungen an den Ausschnittseiten und unterhalb der Ausschnittmitte. Diese werden mit Gummiband genäht und erzeugen die herzförmige Form des Ausschnitts.
Außerdem kann endlich mal der Spitzengummi zum Einsatz kommen. Das ist gar nicht schwer zu nähen und macht gleich was her.
Das Shirt wird definitiv eines meiner Sommerfavoriten und ich kann den Schnitt wärmstens empfehlen.
Die Fotos sind diesmal mit Selbstauslöser entstanden. Ich habe an meiner Kamera nun ein ausklappbares Display und wollte probieren, ob es sich dadurch leichter fotografiert. Fazit: Etwas leichter geht es schon, aber der verbissene Gesichtsausdruck bleibt, mit Fotograf ist es definitiv einfacher.

Holt Euch den tollen Schnitt Vivienne, es lohnt sich.

RUMS

Mittwoch, 12. April 2017

Ausgeklammert: Drachenshirt

Nach den drei Shirts für meinen Sohn, sind nun auch die anderen drei fertig. Eigentlich wollte ich sie zusammen zeigen, aber ich finde das Drachenshirt hat einen Extrapost verdient.

Dabei habe ich mich wirklich schwer getan, den tollen Drachenjersey von nicibiene anzuschneiden. Gründe gab es einige. Zum einen wollte ich ein tolles Shirt nähen, um den Stoff so richtig in Szene zu setzen, aber dann kamen mir andere zuvor (schaut mal hier und hier), was mich immer ein wenig ausbremst. Zum anderen ahnte ich, dass der Drache meinen Sohn eher kalt lässt. 
 Tatsächlich meinte er beim Fotoshooting (nachdem wir die anderen zwei Shirts im Kasten hatten), dass das Shirt am wenigsten zu ihm passt. Er ist eben mehr so der Techniker, Naturwissenschaftler.
 Der Schnitt ist aus der Ottobre 3/2014 und nicht sehr kompliziert, aber trotzdem ganz wirkungsvoll. Weil die Schulternähte des Rückenteils vorn sitzen, habe ich mit Rückenpasse gearbeitet, damit der Drache nicht auf dem Kopf zu stehen kommt.
 Bis auf die Ärmelnähte habe ich alles gecovert, beim Kragen habe ich die umlaufende Absteppnaht weg gelassen. Der Kragen war so gut ausgeformt, dass ich nicht noch riskieren wollte, dass er sich durch das Absteppen verzieht.
 Hier noch mal ein Detail. Das könnte ich mir auch gut bei einem Shirt vom Papa vorstellen.
Den doppelten Saumabschluß der Ärmel mag ich auch. 

Den Drachenstoff und coole Kombistoffe, gibt es gerade bei nicibiene im Sparpaket für 69 Euro für 7x0,70m feinsten Biostoff. 

Print PDF