Freitag, 13. Oktober 2017

Untendrunterparade

Im Urlaub fiel uns auf, dass auch das kleine Mädchen unbedingt neue Unterhemden braucht, die nicht bei jeder Bewegung aus dem Hosenbund rutschen.
Meine erste Amtshandlung im Nähzimmer war demzufolge Hemdchen nähen.
 Experimentierfreudig wie immer, mit den Trägerhemdchen von Klimperklein (außerdem brauchen die weniger Stoff). Allerdings ist die Anleitung nix für Mütter die nähen, wenn das Kind schon im Bett liegt, denn für die Träger muss man am Kind messen. 
 So wurden die ersten Träger natürlich viel zu lang und mussten im Nachhinein gekürzt werden. In der Mitte wie schon hier der Schnitt aus der Ottobre 6/2013.
 Einfassstreifen mit der Cover sieht schon toll aus, aber es macht eben auch mehr Arbeit und dauert länger. Schon alleine die richtige Farbe einlegen braucht ein paar Minuten und Überwindung. 
Außerdem probiert - die süßen Panties aus dem Klimperklein-Buch. Die sehen auch am Kind niedlich aus, allerdings mit Saum umbügeln und Covernähten ebenfalls nicht mal husch, husch genäht. Gut Ding will eben Weile haben.

Kommentare:

  1. Solch schöne, individuelle Unterkleider gibts in keinem Shop der Welt:))
    Toll gemacht- maßgeschneiderte Unterwäsche!!!
    Liebe Grüße von Angela

    AntwortenLöschen
  2. ach deine kids sind auch schön bunt unterwegs... neulich sagte mein Papa zu mir "aber mit den bunten Hosen geh ich nicht mit der Kleinen raus" ... wir haben doch nur bunt :-)
    Ich hab die Unterhemden (Spaghettihemd) aus dem neuen Buch auch genäht, brauchte aber nicht messen am Kind. Da standen die Maße am Schnittmuster. Ist aber echt ein toller Mädchenhemdschnitt. Und ich hab das ganze ohne Faltschrägbinder gemacht, sondern klassisch nach deiner Methode, ging auch :-)

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Total hübsch wieder, Deine Set´s. Biste denn mit der Jungsunterhose weiter gekommen? Meine ist immer noch unvollendet.Seufz.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Unterwäsche.
    Ich liebe es bunt untendrunter und finde die Kids müssen auch nicht immer grauen (nicht immer passenden) Einheitsbrei tragen.
    Daher toll genäht.

    Lg, chrissi

    AntwortenLöschen
  5. Was für süße Unterwäsche! Hier gibt es immer noch Bodys, aber ich hoffe, dass bald auch die Unterwäschezeit anbricht, hihi ...
    LG
    Kristina

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF