Dienstag, 22. September 2015

Abschiedstäschchen, zum Zweiten

Nachdem unsere Tochter erfolgreich von der Krippe in den Kindergarten gewechselt war und wir froh waren, dass sie im gleichen Gebäude bleiben durfte, wurden wir von der Nachricht überrascht, dass im Sommer die Gruppe aufgelöst wird und die Kinder auf die Gruppen in anderen Gebäude aufgeteilt werden.
 Aus wirtschaftlichen Gründen kann ich das gut verstehen, die Gruppen waren durch die vielen Schulabgänger dezimiert und im Bereich Krippe besteht erhöhter Bedarf. Für die Kinder, die wechseln mussten, ist das natürlich weniger schön. Traurig war ich vor allem, weil ich die Erzieherin sehr zu schätzen wusste und die neue Betreuerin gar nicht kannte.
Natürlich gab es wieder ein persönliches Abschiedsgeschenk, Bestandteil war diese Tasche, die ich gemeinsam mit meiner Tochter genäht habe. Die Aufgabe meiner Kleinen besteht immer darin, die Fadenabschneidtaste an der Nähmaschine zu drücken. Das macht sie zu gern.
Als die Tasche fertig war, holte sie gleich eifrig was von ihren Süßigkeiten und füllte sie ein - ganz rührend.

Mittlerweile haben wir den Wechsel erfolgreich hinter uns gebracht. Zum Glück sind die Freundinnen zusammen geblieben und ich glaube, mein Kind ist flexibel genug, nun auch mit der neuen Umgebung und den neuen Gesichtern umzugehen.


Schnitt: Go'n jo
Stoff: Stoffmarkt

Kommentare:

  1. Coole Tasche. Der Schnitt gefällt mir sehr. welcher ist das? Ich hab auch gelernt das die Kinder mit solchen Veränderungen meist sehr gut zurecht kommen, vor allem wenn man sie vorbereitet. Schön das Deine Maus so gut klar kommt.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  2. Eine wunderbare Tasche. Sieht toll aus. Wie haben mit der Großen damals innerhalb eines Jahres, ich glaube, drei Erzieher hinter uns. Sie war auch erst zwei bis drei in der Zeit. Und auch die Kleine hat zwei Gruppen und mehrere Erzieher durch, beim dritten Gruppenwechsel hab ich gestreikt, da sie dann auch das Gebäude wechseln sollte und somit die Schwester weit weg gewesen wäre. Sie haben es besser weggesteckt wie wir Eltern. Die Kids machen das oft grossartig. Viel Spass in der neuen Gruppe. Lg Anja

    AntwortenLöschen
  3. Oh, diese Wechsel sind immer doof, ich glaube manchmal haben wir Mütter damit fast mehr Probleme wie die Kinder. Die Tasche ist auf jeden Fall super. Die gefällt mir richtig gut. Tolles Geschenk.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Tasche und sehr süß, dass sie gleich ihre Süßigkeiten geopfert hat :-)
    Bei solchen Wechseln machen wir Eltern uns warscheinlich mehr Sorgen und die Kinder stecken das besser weg, wenn nicht alle Bezugspersonen verschwinden.
    Schön, dass es bei euch gut geklappt hat.

    Liebe Grüße

    Beate

    AntwortenLöschen
  5. Fadenabschneidtaste. Oh, welch Luxus! hihi Da sind meine Kids leider arbeitslos. :D Ich habe meine Große unglücklicherweise auch durch mehrere Schulinstanzen gelotst und hatte riesige Bauchschmerzen. Private Grundschule, normale Grundschule, Mittelschule, nun Gymi. Das hat die stille, sensible Maus erstaunlich gut weggesteckt. Kinder können das eher als wir denken. Aber es ist denke ich auch sehr schön, wenn sie mit so einem mitgebastelten Geschenk auch mental und aktiv an so einem Wechsel mitarbeiten, vor allem wenn sie noch so klein sind. :) Liebe Grüße von Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Ein tolles Geschenk. Dieser Materialkontrast gefällt mir besonders.
    Schön, dass Ihr den Wechsel von Einrichtung zu Einrichtung und Gruppe zu Gruppe gut bewältigt habt. Ist alles nicht mehr so ideal, wie es sein sollte. Wenn ich an die vielen Klassenlehrer denke, die meine Töchter hatten....
    LG Judy

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF