Freitag, 20. September 2013

Resteverwertung und Geständnis

Mittlerweile haben sich so einige Stoffe im Schrank gesammelt, die ich für meinen Sohn nicht mehr vernähen möchte. Er ist zu groß für das Muster, oder hat schon ein Kleidungsstück aus dem Stoff.
 So nähe ich alljährlich ein paar Shirts für den Sohn einer Bekannten, der jetzt 3 Jahre alt ist. Den Autostoff habe ich stückeln müssen, aber ich finde das ist ganz gut gelungen. Auch hier stimmen die Streifen am Raglanteil nicht ganz, aber dafür am Hinter- und Vorderteil.
 Und nun, ja *hüstel* vor zwei Monaten habe ich mir die günstigste Coverlockmaschine auf dem Markt gekauft und seitdem ordentlich ausprobiert.
Ganz ehrlich, ich hadere schon immer mit dem Zickzack-Stich und meine normale Nähmaschine, Jersey und ich sind auch nicht die besten Freunde. Mit Zwillingsnadeln habe ich abgeschlossen, also blieb eigentlich nur noch die Lösung mit der Cover. Bis jetzt bin ich zufrieden, sie hat noch nicht gezickt, ist mittlerweile eingenäht und solche Ziernähte, wie oben sind nur Spielerei. Hauptsächlich nähe ich damit Saumabschlüsse und Streifeneinfassung. Ich zeige die Tage noch ein wenig davon.

Schnitt: Little Lamb, Ottobre 4/2012

Verlinkt bei M4B.

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin,
    ... herzlichen Glückwunsch zum neuen Maschinchen!
    Auf dem Bild dachte ich schon: "Wie hat sie bloß diese roten Nähte hinbekommen?" - Und dann lese ich die Erklärung! Viel Freude mit dem neuen Mitbewohner!

    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  2. Ganz toll ist das gestückelte Shirt!

    Grüssli Melli

    AntwortenLöschen
  3. Ha! Du hast also eine Cover. Dann kannst du dich schonmal freuen, daß du Besuch von mir bekommst.

    Und das shirt ist klasse gestückelt. Eben echte Resteverwertung.

    Sei lieb gegrüßt, Ina

    AntwortenLöschen
  4. Ich find das Shirt einfach Klasse. Gerade so ist so herrlich einmalig. Ich brauch wohl dringend auch ne Cover. Schreibst Du mir bitte Dein Modell noch mal auf? Ich muß mich mal bissel schlau machen und ins Sparschwein gucken wieviel noch rein muß bevor ich dem Lemming in mir nachgeben kann.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  5. Tolles Shirt und die Covernähte sehen super aus. Hast du dir die Janome gekauft oder die Merrylock? Ich mag meine auch nicht mehr hergeben, auch wenn sie mal Fehlstiche macht.

    Liebe Grüße

    Beate

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kerstin,
    du musst dich gar nicht ärgern, dass du es angeblich nicht schaffst, die Streifen 1:1 aneinander zu setzen: Das geht nämlich gar nicht! Da die Streifen vom Vorderteil schräg abgeschnitten sind, sind sie breiter als die gerade abgeschnittenen der Ärmel.
    Ansonsten: Wieder ganz toll geworden, dein Shirt! Manchmal muss man etwas "aus der Not heraus" machen und gerade da setzt man Ideen frei, auf die man sonst nicht gekommen wäre. Herzlichen Glückwunsch auch zum neuen Maschinchen!
    Liebe Grüße von Regina

    AntwortenLöschen
  7. Sehr hübsches "Patchwork"shirt!!!
    UND: WIESO rechtfertigen wir eigentlich immer unsere Taten???
    Gestern ich- heute Du! Wir brauchen die Dinge einfach zum Glücklichsein, das wir ja dann wieder an Andere abgeben- oder Nicht???:=)
    Viel Spaß mit Deiner neuen Maschine und liebe Grüße von Angela

    AntwortenLöschen
  8. tolles shirt!!! ja, oft werden die restekombis zu den schönsten shirts

    AntwortenLöschen
  9. Nein!!! Ich wollte schon mal vor einigen Post fragen, ob das eine Covernaht ist an einem Teil (ich weiß gerade nicht mehr welches Teil es war - eins für Deinen Sohn glaub ich). Weil die Naht so perfekt aussah und ich ja momentan auch sehr auf solche Nähte achte ;-)
    Hab es dann aber vergessen zu fragen und jetzt schreibst Du, Du hast eine Cover! Cool. Ich kann das verstehen ;-) hab ja auch bald eine...
    Liebe Grüße Dani

    AntwortenLöschen
  10. sehr schick das Shirt!

    Liebe Grüße
    anja

    AntwortenLöschen
  11. Oh schöööön!
    Ich spare auch schon fleißig auf eine Covermaschine. Was für eine hast du denn genau gekauft?
    Und rechtfertigen muss man sich da nicht finde ich. Was andere Leute oft so für ihre Hobbys ausgeben usw. wenn man dann so viel mehr Spaß daran hat ist doch alles prima!
    GLG Anna

    AntwortenLöschen
  12. Wow, das toll aus! Verrätst du auch genauer, was für ein Maschinchen du dir da angeschafft hast? :)
    Liebe grüße, Heike

    AntwortenLöschen
  13. Das ist ein schönes Shirt, ich mag solche Resteverwertungen ;)
    Glückwunsch noch zur Covermaschine. Muss ich jetzt etwa auch anfangen zu sparen?!?
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  14. Wahnsinn wie toll das aussieht!
    Und Cover... genial! bin schon ein wenig neidisch ;)

    Lg, chrissi

    AntwortenLöschen
  15. Sieht mal wieder richtig schön aus und ich muss sagen, dass die Asymetrie das Shirt richtig cool aussehen lässt. So ist es auch was für die die älteren Buam! Toll! LG Henrike
    PS: Ja, ja, ich ärgere mich auch schon, dass ich die Cover nicht integriert gekauft habe... jetzt muss ich erst mal ohne auskommen.

    AntwortenLöschen
  16. Das Shirt sieht toll aus. :-)

    Liebe Grüße! Katrin

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Kerstin,
    ich glaub so ganz hundertprozentig kann man die Raglanstreifen nicht hinkriegen, da durch die schräge der Streifen am Vorderteil etwas breiter ist. Mich stört das nicht, deine Teile sind Super.
    Was hast du denn für ein Maschinchen?, ist es eine reine Cover, oder zum Umbauern zur Overlock?. Meins ist eine Pfaff Cover 3.0 und ich hab bei Jersey noch immer Probleme, muß ständig den Nähfußdruck verstellen, damit sie keine Stiche ausläßt, bzw den Stoff an den Nähten nicht vor sich herschiebt.
    Liebe Grüße
    ELla

    AntwortenLöschen
  18. Solche Restshirts sind oft die Besten, da sie mal so ganz anders sind wie üblich. Um deine Covermaschine beneide ich dich richtig. Vielleicht gönne ich mir ja auch mal so ein Maschinchen.
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  19. Klasse gelöst mit den Stoffresten, nur nix verkommen lassen. ;-) Und das du jetzt eine Cover hast ist ja genial. Ich hab bei den ersten Bilder echt überlegt, welcher Stich das jetzt ist. Abee die Lösung folgte ja mit dem letzten Bild. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Anschaffung.

    LG Bianca

    AntwortenLöschen
  20. Das Shirt in der Kombi sieht einfach klasse aus und der Kleine von der Bekannten wird sich freuen.
    Aber was ist eine Cover? Eine "kleine Schwester" von einer Overlock?

    LG,Bianca

    AntwortenLöschen
  21. Ich finde den Pulli wunderschön! Die verschiedenen gestückelten Stoffe sehen super aus, gute Idee!
    Woran hat es gelegen, dass die Streifen nicht genau aufeinander treffen?
    Optisch macht das aber nicht viel aus :-)

    LG Pami

    AntwortenLöschen
  22. Oh eine Cover wie schön, Glückwunsch! Mir gehts mit dem Zickzack genauso, so richtig will er mir als Abschluss nicht gefallen. Man wird langsam wählerisch, was?! Sieht echt klasse aus mit den Ziernähten, was man da noch so alles machen kann.... :-) hast bestimmt noch tolle Ideen!!

    AntwortenLöschen
  23. Eine Cover! Wie fein. Das Resteshirt gefällt mir sehr. Die bunten Motivstoffe sind mir ja oft zu viel für ein ganzes Shirt. So mit den Ringeln kombiniert finde ich's Klasse.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  24. Diese Nähte sind ein Traum!!! Ich hab ja auch nur eine normale Nähmaschine - aber schön langsam muss mal was anderes her!

    AntwortenLöschen
  25. Oh, ein neues Maschinchen, sehr schön! So langsam hätte ich auch Lust auf sowas. Gerade bei Erwachsenensachen sind die Nähte doch recht lang mit Stretchstichen auf der normalen Nähmaschine.
    Das Shirt ist auch prima. Übrigens frage ich mich nach eigenen Versuchen in Richtung Raglan und Streifen ernsthaft, ob das überhaupt geht, dass sie sich treffen? Ich meine nicht. Ich hatte einen Stoff mit unterschiedlich breiten Streifen, da sieht man genau, wo sich was trifft und wo nicht. Die oberen Streifen trafen sich, die unteren dann auch wieder, aber dazwischen passts nicht. Meines Erachtens liegt das an der unterschiedlichen Krümmung, die dann ja erst die richtig gute Passform ergibt. Oder?

    LG Doro

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Kerstin, ich hatte die letzten Tage kaum Zeit um mal an den Rechner ran zu kommen. Die lieben Kleinen sind mal wieder krank .. aber wollte dir trotzdem noch zu deinem neuen Maschinchen gratulieren und dir ganz viel Spaß damit wünschen. Der Saum sieht wirklich toll aus. Deinen Kauf "entschuldigen" musst du aber wirklich nicht :-D

    Das Shirt gefällt mir übrigens auch prima.

    LG
    Florentine

    AntwortenLöschen
  27. Jetzt fehlt neben der Stickmaschine nur noch eine Flatlock, oder? Ganz Herzlichen Glückwunsch auch von mir, die weiterhin von der eigenen Nähmaschinen-Zukunft träumt ...

    AntwortenLöschen
  28. Oh, wie schön (das Shirt und die neue Coverlock!). Ich träume im Moment auch davon, mir eine selbst zum Geburtstag zu schenken (oder schenken zu lassen...) und wäre auch furchtbar neugierig, welche Maschine das ist, für die du dich entschieden hast.

    An der Stelle möchte ich auch einfach mal loswerden, dass mir das, was du hier auf deinem Blog vorstellst, super gefällt!

    Viele Grüße
    Poldi

    AntwortenLöschen
  29. Das Shirt ist echt toll. Aber was mich noch mehr imponiert, ist der Satz "Nähte wie oben sind nur Spielerei". Ich habe schon oft nachgefragt und Einstellungen probiert, aber so sehen meine Nähte nicht aus und ich habe auch immer wieder Fehlstiche.

    Ich möchte das auch haben, denn zur Verziehrung und für Säume habe ich die Maschine ja gekauft. (Schon im März)

    LG Anke

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF