Donnerstag, 4. Juli 2013

Außerdem im Juni

Der Juni war nähtechnisch sehr produktiv. Da wir ein paar Tage kein Internet hatten, verbachte ich all meine Zeit im Nähzimmer.
Entstanden sind:
 Noch so eine Kosmetiktasche für die andere Tante.
 Ein Schlafanzug für meine Kleine, weil irgendwie nix da ist in Größe 80 und ich den Babyanzug Anton schon seit einem Jahr als Schnittmuster hier liegen habe.
Schlampermäppchen sind für Kinder eigentlich nix, aber mein Sohn hat so viele sehr kurze Buntstifte, dass ich mir beim besten Willen nichts anderes vorstellen kann. Der Totenkopfstoff kam aus der Stoffrestetüte vom Nähwölkchen, und war eigentlich für die Decke gedacht. Doch mein Sohn wollte gleich einen Schlafanzug daraus haben - nunja, dafür hat es nicht gereicht, aber die Mappe findet er gut.
 Außerdem noch ein Mix-it für meinen Sohn. In seinem heiß geliebten Sommerhut sah er nun doch schon etwas zu groß aus. Also was cooles mit Reißverschlußtasche für geheime Dinge und Paspel. Zerschnitten habe ich ein altes Hemd vom Papa.
 Für den Urlaub habe ich mir so einen Leseknochen genäht und muss sagen, dass meine anfängliche Skepsis unbegründet war... das Ding ist doch recht nützlich und bequem.
 Nicht von mir, aber von Papa ist diese Bank. Schon seit Ewigkeiten wünschen wir Frauen uns eine solche für unsere Obstwiese. Dort ist es schön schattig und angenehm. Lange Recherche im Internet nach einer Bank mit Betonfüßen ergab... Marktlücke. Nun wollten die Männer schon selbst die Füße gießen, doch im Baumarkt entschied sich mein Papa dann für diese Betonbausteine. Nach einer Woche Bohren, Sägen, Schrauben und Streichen war die Bank fertig. Materialkosten ca. 35 Euro... nicht schlecht, oder?

Kommentare:

  1. Nee, gar nicht schlecht; die Bank und der ganze Rest! Da warst du aber wirklich fleißig... Alles sehr schön!
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. ALLES 5*! (kann man deinen papa mal ausborgen??? hier herrscht bedarf ;o))

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Bank! Kompliment an den Papa!
    Und der Knochen ist auch auf meinem Plan, wieviel Fullmaterial bracht man denn dafür?
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  4. alles toll! und ich will Deinen Papa ausborgen!

    Liebe Grüße
    anja

    AntwortenLöschen
  5. meine güte, da warst du aber fleißig und dein papa auch.
    das täschchen für die tante gefällt mir ganz besonders gut

    AntwortenLöschen
  6. Deine Werke sind alle Klasse (wie immer), doch Papa´s Bank ist einfach genial.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  7. wow, die grüne Tasche ist ja toll auch die anderen Werke können sich sehen lassen.

    LG Herta

    AntwortenLöschen
  8. Uih, da warst Du ja wieder sehr fleissig.
    Die Bank ist richtig klasse! Toll, wenn man so einen Papa hat (ich hab auch so einen...)
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Kerstin,
    du warst sehr fleißig. Sehr schöne Dinge sind aus deinem Nähzimmer mit deinen Zauberhänden entstanden.

    Ach ja und viel Spaß beim sitzen auf der neuen Bank, die ist ja klasse.

    LG Nanny

    AntwortenLöschen
  10. Ich find das alles ganz bezaubernd,
    aber was du aus dem Skulls von Riley Blake gemacht hast ist der oberhammer!
    Mir ist dazu nie was eingefallen... schön, dass sich dein Sohnemann gefreut hat.

    Lg, chrissi

    AntwortenLöschen
  11. Mensch Kerstin, du warst aber fleißig. Und die Dinge sind alle toll. Am meisten beneide ich dich aber wirklich sowohl um die Bank, also auch um die Obstwiese ...
    Ganz liebe Grüße,
    Florentine

    AntwortenLöschen
  12. Der Leseknochen steht auch noch auf meiner to-sew-Liste, die immer länger wird. Nur fehlt mir irgendwie die Zeit mich mal wieder ausgiebig an die Nähmaschine zu setzen.

    LG Bianca

    AntwortenLöschen
  13. So viele schöne Dinge die Du produziert hast , toll -mir gefällt der Leseknochen am besten, so einen hätt ich auch gern :)
    Viele Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF