Sonntag, 27. Mai 2018

Die letzten zwei Wochen...

Dass meine erste Reise in die USA dienstlicher Natur, statt der Erholung von dessen sein wird, hätte ich mir nicht träumen lassen. Genau das ist aber der Grund, warum es die letzten zwei Wochen hier so ruhig war.
 Viel gibt es eigentlich nicht zu erzählen. Bei zehn Tagen Reise, waren 2 mit den jeweiligen Flügen verbucht. 6 Tage haben wir von 8-17 Uhr, oder länger, im Büro gesessen und Abends meist bis 22 Uhr "Socializing" betrieben. 
 Da Freitags die amerikanischen Kollegen gern früher dem Büro entfleuchen (so wie wir Deutschen ja auch), haben wir uns die typisch amerikanische Kleinstadt unseres Hotels - Saratoga Springs näher anschauen können.
 Viel amerikanisches Essen gab es auch.
 Außerdem war ein Kurztrip nach New York City drin.
 Das Wetter war allerdings anfangs nicht sonderlich geeignet für Sightseeing.
 Die Wolkenkratzer (hier das Rockefeller Center) versteckten sich in den Wolken.
 So konnte ich nur erahnen, was sich da über unseren Köpfen noch so auftürmte.
 Aber New York hat auch schöne Innenräume, wie hier die Grand Central Station.
 Als wir dann zur High Line sind, eine ehemalige Bahnstrecke über den Straßen der Stadt, die begrünt worden ist, hatte sich das Wetter gebessert. 
 Ich machte dann noch einen Abstecher mit der Staten Island Ferry, vorbei an der Freiheitsstatue.
 ... und Blick auf Downtown Manhattan.
 Die Brooklyn Bridge war mir dann zu überfüllt.
 Also schloss ich mein Sightseeing am Flatiron Building ab. Die Zeit war natürlich nicht ausreichend, aber ich habe einen ersten Eindruck gewonnen.
Auf der Rückfahrt zum Flughafen konnte ich noch mal die Skyline der großen Stadt bestaunen. 

Jetzt kämpfe ich noch ein wenig mit dem Jetlag und mein Nähzeitplan ist gänzlich durcheinander gekommen. Dabei ist die "To Sew"- Liste sehr lang.

Kommentare:

  1. Hatte mir schon gedacht, dass du dienstlich dort bist. Schon Wahnsinn diese Stadt, auch wenn ich nicht so der Stadtfan bin, es hat schon was. Du hast die neuen Datenschutztralalas ja schon perfekt umgesetzt, bist halt vom Fach :-)
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Hej kerstin,
    Ja dienstreisen sind eben kein urlaub :-) trotzdem beneide ich dich gaanz doll hier :-) die fotos sind trotz schlechtem wetter sehr schön geworden, das gibt einen prima einblick. New york ist bestimmt eine reise wert....dann pfleg mal deinen jetlag und schön das du noch kn der bloggerwelt bist! hab noch einen guten wochenstart und ganz lg aus dänemark, ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  3. Hi Kerstin, tolle Bilder. Hoffe der Jetleg hat sich verzogen. Wünsche Dir und Deiner Familie ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google: Datenschutzerklärung von Google

Print PDF