Donnerstag, 22. Februar 2018

Be happy with Daxi

Na, bis zum Glück des fertigen Sweatshirts gab es noch einige selbstgestellte Hürden zu überwinden. Die abendlichen Nähsessions bergen dann doch die ein oder andere Konzentrationslücke in sich. 
  Doch ich mag kurz von der Idee erzählen. Um dem Sohn ein paar warme Sweatshirts zu nähen (siehe hier), hatte ich also einige Meterstückchen gekauft. Unter anderem diesen hier in Petrol. Der Stoff war aber so schön in Farbe und Griffigkeit, dass ich liebäugelte ihn für mich zu verwenden. 
Mit einem Meter wusste ich aber, dass ich kombinieren müsste... bis dann vor Weihnachten der Schnitt Daxi veröffentlicht wurde. Nun hatte die Liebäugelei auch eine Form bekommen. Ein entsprechender Reifeprozess setzte nun ein... mag ich den Bogen im Bündchen? ... ist Halbarm praktikabel? ... soll ich es noch mal mit Oversize probieren?
Letzten Donnerstag gab es dann den letzten nötigen Input aus der Nähbloggerwelt. Ein "Statement" muss drauf, aber bitte ganz einfach. Glitzerplotterfolie und Glitzerstreifenbündchen fügten sich wunderbar zusammen.
Bis auf die Konzentrationslücken lief alles super... naja, und dass ich die ersten Ösen total verhauen habe und den Kragen kürzen musste, weil ich sowieso falsch herum zugeschnitten hatte..., dass ich den ersten Plott in einem Anfall geistiger Umnachtung noch vorm Entgittern mit der Schere zerschnitten habe..., und dass die Streifen vom Bündchen zwar oben gerade, aber unten schief sind... das sieht man auf den Fotos hier nicht.

Am Ende bin ich dann doch ganz "happy" mit meinem neuen Shirt und habe es bereits (allerdings im Lagenlook) getragen. Wunderbar warm.

RUMS

Kommentare:

  1. Ein schöner Pulli! Und die Hindernisse sieht man dem fertigen Teil ja nicht an ;) kenne ich auch...
    Lg Sternie

    AntwortenLöschen
  2. Ja, manchmal ist der Wurm drin, kommt mir bekannt vor. Und so geht es vielen anderen sicher auch, die reden nur nicht darüber. Dabei ist es doch genau das, was die Unikate ausmacht, dass du weisst wieviel mal du den Kragen gekürzt hast, wieviel Herzblut in dem Plot steckt und dass du beim Wäsche aufhängen schmunzelst, weil das Bündchen nicht ganz gerade ist. Die Geschichte dazu macht jedes Teil so besonders. Perfection kills Creativity - muss ich aber auch noch lernen 😉
    TOLLES SHIRT! LG

    AntwortenLöschen
  3. Das bei dir mal was schiefgehen kann, ts ts ts wer hätte das gedacht :-) Wir werden eben älter.. Sieht total klasse aus, schön, dass ich dich inspirieren konnte! Ich hatte auch mit dem Schnitt geliebäugelt, als alte Frostbeule war mir der Kurzarm dann aber doch zu kurz. Ist ja nicht so, dass ich nicht genug Schnitte hätte...
    PS, ich finde die Farbe steht dir großartig!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. ich steh total auf Petrol und mit dem tollen Schriftzug - einfach super.

    AntwortenLöschen
  5. Sieht gut aus! Und auch spannend, was an so einem Teil alles schief gehen kann... Kennen wir ja alle. Finde es gut, wenn man auch immer mal durchblicken lässt, dass es eben- trotz so toller Fotos- nicht so optimal lief.
    Der Pullover steht seit Erscheinen auch auf meiner "Näh ich's oder näh ich's nicht?" Liste. Nach deinem Beispiel definitiv ein Punkt für "Näh- ich" :) !

    Viele Grüße
    Peggy

    AntwortenLöschen
  6. Sehr cool. Dieses Bündchen ist für mich der Oberhammer. Da kommt dieses "Haben-wollen" schon wieder durch. Das Shirt gefällt mir im ganzen sehr gut, nur mit den kurzen Armen hätt ich wahrscheinlich ein Problem.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google: Datenschutzerklärung von Google

Print PDF