Samstag, 29. Juli 2017

Blogphilosophie mit Hosen

Hatte ich geglaubt die restlichen Schulferien würden ruhig verlaufen, so war dies bisher nicht der Fall. Gerade die letzten zwei Tage ist etwas Ruhe ins Haus gezogen. Die Großeltern sind mit dem Schulkind noch für ein paar Tage in den Urlaub gefahren, und so genießen wir die Zeit mit nur einem Kind. Vorher war aber noch mal ordentlich was los. Mehrere Tierarztbesuche mit der Katze, Termine bei der Physiotherapie, eine große Geburtstagsfeier inklusive Regenguss zur Kaffeetafel, verunfallte Gäste, eine spontane Großanschaffung... und traurige Nachrichten aus der Bloggerwelt haben mich stark beschäftigt.
Der 9. Bloggeburtstag ist leise am 14. Juli dahingeschlichen. Eine ganz schön lange Zeit - fast 1/4 meines Lebens habe ich zumindest im kreativen Sinne hier dokumentiert. Die anfängliche Leichtigkeit ist ein wenig abhanden gekommen, aber das kommt wohl mit dem "Alter". Aufhören mag ich trotzdem nicht. Zwar bin ich längst ein wenig eingefahren in meinen Schöpfungen und probiere nicht mehr so viel verschiedenes aus wie früher. Aber etwas in meinem Nähstübchen herzustellen, erfüllt mich nach wie vor mit Genugtuung und auch das Format Blog mag ich nach wie vor. 
Ich nähe ja nicht nur um des Nähens Willen, sondern meist steckt irgendein Grund, eine Erkenntnis, ein Anlass dahinter. Inspiration, Notwendigkeit, Gedanken kurz vorm Einschlafen. Davon zu erzählen macht den Blog aus. Nicht immer ist die Geschichte spannend, meist ist sie ganz simpel, so wie diese hier.
 Hosen nähen ist bekanntlich nicht meine Stärke. Vielleicht liegt es daran, dass sie, wenn im vollen Umfang mit Taschen, Verschlüssen etc. genäht zwar aufwendiger sind, aber weitaus unspektakulärer wirken, als Shirts mit einem tollen Motivstoff. Aber Kaufhosen waren echt keine Alternative mehr.
Am Bund viel zu weit und die Bändel, die da immer so hübsch hängen, gehen nur von Öse zu Öse. Funktionalität Null - dafür wird fast 10jährigen aberkannt, sich achtsam zu benehmen, damit mit den Bändeln (so sie denn lang wären) kein Unfall geschehe. (Ich vermute, dass diese kurzen Bändel die nicht dazu da sind die Hose zu halten, aus Sicherheitsgründen so kurz sind.)
 Also selbst ist die Frau und im neuen klimperklein Buch, welches ich mir gegönnt habe, gab es einen passenden Schnitt für kurze Hosen. Zunächst habe ich die Passform ausprobiert und eine Schlafanzughose genäht, danach dann diese hier. Mit echten Bändeln. Für die Enden habe ich mir von meinen Papa Schrumpfschlauch geben lassen. Als Bastler hat er sowas immer da.
 Die Covernähte sind mit mehrfarbigem Garn genäht und sollten dem schlichten Stoff das gewisse Etwas verleihen. Der Stoff ist eine Art Interlock, sehr weich und sehr edel und stammt von einem abenteuerlichen Werksverkauf aus der Gegend um Chemnitz (wo genau weiß ich gar nicht mehr).
Die Fotos entstanden auf einem Campingplatz in Schweden, ganz echt mit Tragefalten. Den Schnitt kann ich empfehlen.

Kommentare:

  1. Ja, das ist schon verrückt. Mein 9. Blog-Geburtstag steht auch im August vor der Tür... kaum zu glauben! Leider scheint die Bloggerwelt immer mehr zu schrumpfen. Immer stiller wird es auf unseren Kreativ-Tagebüchern. Ich merke selbst, dass ich mit Kindern und Haus und Garten weniger Zeit zum Lesen und Kommentieren aufbringen kann. Aber das gehört wohl dazu :-) Hätte mir jemand am Anfang gesagt, dass ich in 9 Jahren immer noch den Blog füllen würde, hätte ich es wohl nicht geglaubt...
    Ich lass liebe Grüße da - und ein Kompliment zur Klimperklein-Hose.
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  2. Die Hose gefällt mir, der Schnitt wäre auch was für meinen Sohn. Für diese Jahr ist er versorgt (mit schlichten schmalen Hosen - unverbloggt), aber das nächste kommt.
    Lg Sternie

    AntwortenLöschen
  3. Eine schick Hose hast du da gezaubert. Und natürlich nachträglich noch alles Liebe zum Bloggeburtstag.
    Ich kann mir ja fast denken, bei welchem abenteuerlichen Werksverkauf du warst. Ich hab den einmal mitgemacht und das hat auch erstmal gereicht. War sehr nervenzerrend.
    Liebe Grüße, Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Mein Blog ist zwar einige Jährchen jünger, doch Du schreibst mir aus der Seele. Die Hose ist Klasse. Im nächsten Jahr brauchen wir auch wieder welche. Die Covernähte mit Farbverlauf sind einfach Klasse.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  5. Ganz schön viel los bei euch! Deine Überlegungen verstehe ich, ohne deinen Blog würde echt was fehlen und es ist so schön, durch dieses Format eine so große und angenehme Runde kennengelernt zu haben!
    Covernähte mit Farbverlauf, sehr cool!

    LG Kati

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kerstin,
    danke für deinen Besuch und die lieben Worte! :)
    Also wenn ich sehe was du für eine fleißige Näherin bist, kannst du dich locker an neue Bezüge für die Wohnwagenpolster wagen. Ich habe lang nicht so viel Näherfahrung und es hat echt gut geklappt. Ich hab mir damit keinen Stress gemacht und so nach und nach ein Polster nach dem anderen genäht :)
    Also trau dich ruhig!
    Liebe Grüße,
    Trixi

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF