Dienstag, 16. Februar 2016

Hemdenliebe

Anschließend an den letzten Beitrag über Jungsunterhosen, nun die Mädchenunterhemden.
Die sind schnell gekauft, dachte ich bisher immer. Die sind aber auch genauso schnell wieder aussortiert, weiß ich jetzt. Und oftmals kann man sie nicht einmal mehr weitergeben an die nächste Generation kleiner Kinder in der Familie.
 Diese Einsicht musste erst reifen und der Genervtheitsgrad soweit steigen, dass ich doch selbst in Serie ging.
 Drei Mädchenhemden entstanden, die die richtige Länge haben und hoffentlich mehr als nur 3 Wäschen in Form bleiben.
 Im Gegensatz zu Jungen, denen die Unterwäsche meist recht egal ist, hat mein kleines Mädchen die Arbeit mit einem Freudestrahlen belohnt.
Ich erfreue mich dann beim Waschen an den gut gelungenen Covernähten am Einfassstreifen. Ich arbeite immer noch ohne jegliche Faltschrägbinder.

Kommentare:

  1. Die Hemden sind wunderschön und die Einfassungen der Hammer, da kann ich nur neidisch sein, mangels Cover aber auch nicht zu sehr.
    Was hast Du zum einfassen verwendet? feines Bündchen? Die sehen wirklich wie gekauft aus! und halten aber definitiv länger. LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die Hemdchen sehen ja total professionell aus, und so tolle Stoffe haben die Kaufhemden natürlich auch nicht :-) Ich kriege das leider nicht so gut hin, schon mehrmals versucht, allerdings hatte ich bisher auch noch keine Probleme mit den gekauften Unterhemden, die von S*netta verziehen sich nicht, halten ewig und können durchaus auch vererbt werden.

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Die sind aber schön! Ich glaube ich muss aich mal wieder ran....

    Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön sind die.Ich möchte auch endlich so wunderbar einfassen können wie Du.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  5. Sehr hübsch! Und die Einfassstreifen sehen wirklich super ordentlich aus, wow! Ich freu mich ja auch schon darauf, wenn ich Hemdchen statt Bodys nähen kann :-) Für Bodys braucht man immer so viel Stoff ...

    Liebe Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
  6. Die sind einfach wunderschön! Ich nähe inzwischen - aus den von Dir genannten Gründen - auch gerne Unterwäsche, außerdem kann man da auch ganz gut Stoffreste aufbrauchen...
    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Echt super! Und so viel besser als gekauft.
    Meine weigert sich leider Unterhemden anzuziehen und besteht auf T-Shirts unterm Pulli, sonst hätte ich die sofort nachgenäht.
    Deine Boxershortsinspiration hat ja auch schon Früchte getragen. Das Schnittmuster ist gekauft und zugeschnitten.
    Liebe Grüße
    Charlie

    AntwortenLöschen
  8. Superschön geworden.
    Verrätst du mir,wie du die Einfassung gemacht hast? Zuerst mit der Näma angenäht??
    GLG
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Sehr süße Hemdenkollektion! Die schlagen natürlich jedes gekaufte Hemdchen. Aber ich glaube, so richtig Spaß macht das nur, wenn man so schöne Covernähte kann.

    LG Doro

    AntwortenLöschen
  10. So hübsch und total perfekt verarbeitet. Respekt!
    LG, Frau Sepia.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kerstin, das sind ja farbenfrohe Hemdchen. Viel zu schade für nur drunter. Deshalb muss schnell Sommer werden, damit die Hemdchen auch drüber getragen werden können. haste fein genäht ..
    schönes wochenende wünscht dir antons muddi katja

    AntwortenLöschen
  12. Genial die sehen echt super aus. Das muss ich direkt mal nachmachen. Habs grad schon probiert mit der Coverlock an nem Probestückchen...is ja total einfach :-).
    Dann hoffe ich jetzt mal, dass der DHL Mensch nachher kommt und mir das passende Garn bringt. VG Jana.

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF