Dienstag, 12. Januar 2016

Rundpassenmäntelchen

Die liebe Schnabelina hat einen tollen Mantelschnitt konzipiert und ich war beim Probenähen dabei. Den Schnitt will sie diese Woche noch fertigstellen und veröffentlichen - wie immer kostenlos. Wunderbar, wie ich finde.
Für mein Exemplar schnitt ich endlich einen Sweat an, der auf der Abseite Plüsch hat und vom Berlinausflug letztes Jahr stammt. Somit habe ich den Mantel einlagig genäht und die Kanten mit elastischem Schrägband versäubert.
Die Rundpasse kann man gut mit Paspel absetzen. Da ich zum wiederholten Male feststellen musste, dass mir Paspeln nie zu meiner Zufriedenheit gelingen, habe ich die betreffende Naht gecovert und so einen Akzent gesetzt.
 Ich war ein wenig skeptisch, ob die Farbe bei meinem rosaliebenden Mädchen gut ankommt und habe so den Rehaufbügler als Hingucker/Ablenker aufgebracht. Der lag hier schon ewig rum.
Die Sorge war allerdings unbegründet. Das Mädchen hat mir den Mantel förmlich aus den Händen gerissen und war sofort bereit ein paar Fotos zu machen. Für den Winter ist er ein wenig dünn, aber im Frühling wird er dann zum Einsatz kommen.

Kommentare:

  1. Schick geworden! Und durch die Rundpasse wächst er hoffentlich mit.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön, ein Traum für kleine Mädchen.
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  3. Moin, moin Kerstin,

    ich finde den Mantel total klasse, er bietet durch die untere weite Form sicher viel Bewegungsfreiheit- was ich bei Kindern für sehr wichtig halte...

    LG,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön! Und absolut mädchentauglich. Ich freue mich schon auf das Schnittmuster und bekomme dann hoffentlich auch solch ein hübsches Mäntelchen hin.
    Viele Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
  5. So schön. Ich freue mich schon sehr auf den Schnitt und werde meinen beiden Mädels auch solche Mäntel nähen. Ich habe gestern auch schon auf Rosis Seite die ganze Beispiele bewundert. Ihr habt allesamt so tolle Mäntel gezaubert. Sehr sehr schön LG Ramona

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderschönes Exemplar!!! Der Stoff ist ein Traum, ich bin total verliebt.
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kerstin,

    der Mantel ist wirklich wunderschön geworden. Und eine tolle Idee, ihn aus Alpenfleece zu nähen, irgendwie finde ich diesen Stoff ideal für Übergangsjacken. Super schick auch mit dem Schrägband und der Covernaht.

    Ganz liebe Grüße
    Sandy

    AntwortenLöschen
  8. Richtig hübsches Mäntelchen. Ds mit der Covernaht ist glaube ne richtig gute Idee ( und sieht Klasse aus).
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  9. sooooooooo schön !!! ..... ich hoffe der Schnitt kommt bald raus ... wobei meine Maus woll noch ein bißchen wachsen muss ;-) .....

    AntwortenLöschen
  10. Oh der sieht aber toll aus!
    So einen hätte ich für mich selber gerne.

    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Dein Mantel ist wirklich hübsch geworden und bestimmt kuschelig. Bei uns werden für die Übergangszeit wohl auch noch zweie folgen müssen. Alpenfleece ist da wirklich genial. Das mit der Covernaht finde ich toll, ebenso wie das Schrägband. Das der Reissverschluss nicht bis zur Rundung runter geht, sieht auch ganz schick aus. LG Anja

    AntwortenLöschen
  12. Süßes Mäntelchen! Ist wirklich Wahnsinn, was Schnabelina so auf die Beine stellt...
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  13. Der Mantel ist so er geworden und ich finde den Stoff klasse! Genau meine Farbe und dann noch Sterne ;)
    Liebe Grüße
    Sternie

    AntwortenLöschen
  14. Total süß!!! Siehste, unrosa geht auch. :) Liebe Grüße von Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Was für ein süßes Zwergen-Kuschelmäntelchen! Da passt doch bestimmt auch noch eine Strickjacke drunter, um es winterfest zu machen!
    Und die Farben des Hintergrunds passen ja perfekt zum Mantel :-)

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  16. ...der Mantel hat einen wunderschönen Schnitt und so blauweiß gepunktet gefällt er mir sehr...herzlich, marit

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Kerstin,
    ein süßes Mäntelchen hast du da genäht!
    Ich freu mich auf ein wiedersehen in neun Wochen. Langsam steigt die Vorfreude.
    Sonnige Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF