Donnerstag, 25. Juni 2015

Perfekt daneben?

Jetzt habe ich eine ganze Weile überlegt, was ich wohl zu diesem Shirt erzählen könnte. Wie zeigt man etwas, mit dem man nicht ganz zufrieden ist? Zeigt man das überhaupt? Will das überhaupt einer sehen und hören, wieso, weshalb, warum?
 Aber die Fotos sind schön, es steckt Arbeit drin und es ist eben nicht alles perfekt im Leben und wenn es sich lediglich um ein unperfektes Shirt handelt, dann kann man sehr wohl darüber schreiben.
Wenn ich zurückdenke, dann hatte ich noch nie so richtig Glück mit den Schnitten von Simplicity aus den "Meine Nähmode" Zeitschriften. Dabei gefallen mir die Sachen, vor allem weil sie eben nicht 08/15 sind und nähtechnisch bisweilen eine Herausforderung (vom Anleitung verstehen reden wir gar nicht) beinhalten.
In meinem virtuellen Tagebuch geblättert ging mir auf, dass ich wohl grundsätzlich kleiner nähen sollte. Nunja, dieses Shirt gefiel mir und ich hatte doch noch ein ziemlich großes Stück Spitze von diesen Shirt übrig.
Das fertige Shirt finde ich nun ein wenig zu groß, unförmig (ich bin nicht der große Schnittoptimierer). Auch wirkt es nun doch nicht ganz so alltagstauglich, wie in der Zeitschrift und auch ein klitzekleines bisschen altbacken. Liegts an der Farbwahl, an mir, meinen Vorstellungen? Ich weiß es nicht. 
Tragen werde ich es auf alle Fälle, zu Gartenpartys kann ich es mir gut vorstellen.

Jetzt schaue ich mir noch Eure mehr oder weniger perfekten Werke bei RUMS an.

Kommentare:

  1. Schön das du den Mut hattest auch ein Stück zu zeigen, was in deinen Augen nicht so perfekt ist! Ich finde wir sollte alle viel mehr auch diese Sachen zeigen, das würde gerade Anfängern wahrscheinlich viel Mut machen, dass es ganz normal ist, auch unzufrieden zu sein, und die Megeteile keine Selbstberständlichkeit!
    Ich finde dein Shirt sehr pfiffig. Es hat wirklich einen besonderen Schnitt, und "eigentlich" ist es doch auch nur etwas reichlicher.... Ich finde es trotzdem super!
    Liebe Grüße! Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Also ich mag ja legere Shirts, aber wenn du dir nicht so richtig gefällst ist es natürlich blöd.
    Von hinten sieht es auf jeden Fall spitzenmäßig aus, von vorn eher schlicht, aber ich finde es absolut tragbar.
    Wo gibt es denn die (hoffentlich) unbefahrene Eisenbahnstrecke?
    Das sind tolle Fotos.

    Liebe Grüße

    Beate

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wieviel Arbeit hab ich schon in unoerfekte Teile gesteckt... :-D Ich find es nur ehrlich (und hilfreich für andere, die diesen Schnitt googeln), wenn man auch diese Teile zeigt!
    Aber eigentlich finde ich dein Shirt gar nicht so schlecht, vielleicht hat es mehr wirkung, wenn du eine Leggin oder eine enge Hose dazu anziehst?
    Liebe Grüße ( und viel Spaß bei den Gartenpartys ;-D )
    Heike

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mich beim Anschauen der Fotos gerade ein wenig gegruselt - das liegt aber nur an den Eisenbahnschienen, nicht am Shirt *gg* Vielleicht ist es wirklich ein bisschen zu weit, aber die Farbkombi finde ich schön und den spitzzulaufenden Saum auch. Versuch's doch noch mal eine Nummer kleiner!

    Liebe Grüße
    von Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Ich hoffe natürlich auch, dass da wirklich kein Zug um die Ecke kommen kann ... das grün kommt mir ein bisschen "weihnachtlich" vor, aber das liegt vielleicht auch nur daran, weil es nicht so ganz "mein" grün wäre - mit der Spitze sieht es auf jeden Fall schon abend-ausgeh-tauglich aus, finde ich ....

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kerstin,
    Eine super Farbe! Aber meine Erfahrung sagt mir, daß Du Dich wohl fühlen musst. Ansonsten ziehst Du das Shirt auch nicht an. Ich würde versuchen, im VT den Raclan schräger zu machen und an der Taille etwas mehr weg zu nehmen. Raffiniert mit der Lösung am Saum. Das hat doch was und ist zu schade für den Schrank!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Aaaaaaalso, wer so was postet, der will ja auch Rückmeldung, oder? :-)
    Und wie immer: Meine persönliche Meinung.
    Ich finde den Zipfel hinten unten nicht gerade geglückt, das würde ich abrunden. Jaaaa, auch wenn das wahrscheinlich das "Etwas" an der Hose ist ;-)
    Die Kombi grün/schwarz muss man einfach mögen, meines wär es jetzt nicht. Aber: zieh mal eine weiße Hose dazu an. Ich bin mir sicher, dass da gleich ein AHA Effekt kommt!
    So schön Jeans sind (ich habe auch Unmengen im Schrank), ein paar andere Hosen dürfen da auch wohnen. :-) Ob Kind oder alltagstauglich oder was auch immer, egal! Eine weiße Hose macht so viel her und peppt einfach enorm auf!
    Dann kannst Du das alltagstauglich tragen oder noch mit einer tollen schwarzen langen Kette auch mal "für etwas besonderes".
    Ansonsten: Die Kombi mit der Spitze find ich toll, die Bilder sind richtig gut! Und locker fallende Shirts: Im Sommer gibt es nichts Besseres!
    LG, uta
    P.S. Nimm doch einfach mal das Shirt, geh in einen Laden und teste es mit verschiedenen Hosen/Leggins!

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde nicht, dass das Shirt sooo groß ist! Von hinten finde ich es echt schön, vorne fällt mir was- vielleicht eine Kette. Die Jeans könntest du auch gegen einen schwarzen Stiftrock oder schwarze Hose tauschen- wie Uta eben sagte- nimm das Shirt ins Geschäft mit und probiere verschiedenes dazu aus.

    Und die Bilder sind wirklich traumhaft!
    Liebe Grüße Magda

    AntwortenLöschen
  9. Ich muss auch noch was dazu sagen ;)
    Das Shirt selbst finde ich total schön genau so wie es ist.
    Es passt aber nicht als Alltagsshirt, finde ich. Ich würde es auf jeden Fall mindestens zu einer schwarzen Jeans (oder besser noch zu einem schwarzen Bleistiftrock, bin einer Meinung mit Magda) tragen. Ein bisschen Schminke vielleicht, auf jeden Fall eine Hochsteckfrisur.
    Ich habe schon seit Ewigkeiten verschiedene Arten von Spitze gesammelt und fühle mich durch dein wirklich schönes Shirt nun motiviert, diese auch endlich mal zu vernähen. Danke.
    Liebe Grüße, Annemarie

    AntwortenLöschen
  10. Mir gefällt die Kombi mit der Spitze und dem Stoff auch gut! Von vorn wirkt es vielleicht wirklich, als würde auch eine Nummer kleiner gehen, aber das ist ja Geschmackssache (und momentan ja auch in...). Die Rückenansicht finde ich toll, der Übergang zwischen Spitze und Stoff gefällt mir sehr. Persönlich mag ich spitze Säume nicht- aber auch hier wieder- Geschmackssache.

    Ich hoffe, du findest einen Dress, in dem du dich mit diesem Shirt wohl fühlst! So viel
    Arbeit...

    Und ich finde es auch super, dass du kritisch über dein Nähwerk berichtest- man hat oft den Eindruck, dass es "bei den Anderen" immer soooo viel besser läuft, als bei einem selbst...

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. wie immer tolle Fotos und ich mag das Shirt gern! Aber Du mußt dich ja wohlfühlen. Ich mag die Nähmodeschnitte zum angucken, bisher habe ich nur ein was genäht und mich total mit der Größe vertan. Deshalb traue ich mich nicht so ran.

    Danke fürs zeigen!

    sei lieb gegrüßt
    anja

    AntwortenLöschen
  12. Von hinten gar nicht mal schlecht.
    Von vorn mhmmm... Vllt. noch ein Taillenband?!
    Aber am besten lass es so.
    Es gibt halt auch mal unperfekte Teile.
    ;)
    Dafür sind die Fotos mega sympathisch :)

    Lg, chrissi

    AntwortenLöschen
  13. Ich mag es von hinten sehr gerne, der Raglan wirkt irgendwie zu groß. Kannst du die Vorsernähte nicht etwas enger machen? Das hat bei mir schon Wunder bewirkt...

    Aber ich finde es auch toll, dass du es zeigst. Und glaube mir, was auf Fotos manchmal perfewkt aussieht ist es in Wirklichkeit gar nicht.

    AntwortenLöschen
  14. Die Fotos sind klasse, wär echt schade, die nicht zu zeigen. Aber - Du kannst es Dir schon denken - ich finde auch das Shirt toll. Mag ja so lässige weite Schnitte. Und die Rückenansicht finde ich besonders schön.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  15. Ich kann so gut nachvollziehen, wie du dich in dem Shirt fühlst, manchmal geht es mir genau so.
    Von vorne sieht es wirklich etwas unförmig aus. Aber von hinten top, deshalb wäre es schön, wenn das Shirt nicht im Schrank versauert. Leider kann ich dir keinen Tipp geben, wie es gerade im Schulter/Brustbereich besser sitzt (vielleicht vordere Armnaht auftrennen und mindestens eine Größe kleiner nähen).
    Wie einige vor mir, stelle ich mir das Shirt mit einer engen schwarzen Hose oder Rock vor und dazu Schuhe mit hohen Absätzen.
    Wenn du es nochmal wagst und dich dann wohler fühlst, dann zeig doch nochmal Fotos!

    LG
    Kate

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF