Mittwoch, 21. Januar 2015

Alles für die Puppe

Über die Weihnachtsferien hatte ich eine Puppe aus dem Kindergarten mitgenommen, um sie neu einzukleiden.
 Als erstes habe ich das Püppchen einer gründlichen Reinigung unterzogen. Der Stoffkörper musste auch an einigen Stellen gestopft werden.
 Dann legte ich los und nähte eine komplette Ausrüstung. Der Body nach dem Schnittmuster von Schnabelina, Windel und Hose nach Klimperklein, Schlafsack nach Hamburger Liebe und bei der Mütze weiß ich die Schnittquelle leider nicht mehr. Sogar kleine Socken habe ich gestrickt.
 Komischerweise ignorierte meine Tochter die Puppe bis zu dem Zeitpunkt als ich den Schlafsack überzog. Von da an waren die beiden unzertrennlich. Die Mütze haben wir zusammen genäht und wieder zog sie den Fuchsstoff aus dem Schrank. Der scheint es ihr angetan zu haben.
 Da bei den kleinen Sachen es mehr Sinn macht im Doppelpack zu nähen, entstand noch eine ähnliche Ausrüstung für die andere Kindergartengruppe.

Als die Puppe dann wieder mit in den Kindergarten ging, fiel die Trennung schwer, aber mein Mädchen hat das ganz tapfer durchgestanden und nur ganz leise in meine Schulter geschluchzt.

Das nähen hat viel Spaß gemacht, auch wenn es genauso viel Zeit in Anspruch nimmt, wie die größeren Sachen.

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin,
    die Sachen sehen sehr hübsch aus und ich kann verstehen, dass es deiner Tochter schwer fiel sich von dem gut angezogenen Püppchen zu trennen :-) .
    Vielleicht sollte ich die Puppen unserer Krabbelgruppe auch mal neu anziehen. Obwohl...meistens wird sie immer nur ausgezogen ;-) und dann muss sie frieren bis ich sie wieder ankleide!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Die Sachen sind sooo niedlich geworden, habe mir gleich die Schnittmuster abgespeichert, falls wieder Bedarf für unsere Puppen ist.
    Ich kann Deine Tochter gut verstehen, dass ihr die Trennung schwer fiel, das wäre hier sicher genauso gewesen.

    LG, Caro

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Ich habe hier auch gerade ein aussortiertes Puppenkind für eine Syrische Flüchtlingsfamilie herumsitzen und fast bin ich versucht, meinen Tagesplan für die Puppenkleidung umzukippen... ich werf am Besten eine Münze... Liebe Grüße von Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Ach, ist das süß. Das würde mir auch Spaß machen.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  5. ach wie niedlich, ich darf für die Nichte eine komplette Kombi nähen Danke für Deine Schnittmusterempfehlungen!

    sei ganz lieb gegrüßt
    anja

    AntwortenLöschen
  6. Goldig. Unsere Puppe ist immer noch nackig. Mal sehen wann ich mich aufraffen kann.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  7. So schön gemacht, da kann sich jede Kindergartentante freuen,wenn so nette Mamas aktiv werden. VG karen

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Kerstin,
    das schaut ja bombig aus...total schön alles...und die kleine Puppenmutti wird sich riesig freuen...

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  9. Die Sachen sind toll aufeinander abgestimmt! Da Haben sich die Kinder, und Erzieher, bestimmt gefreut. LG Anja

    AntwortenLöschen
  10. Boah da warst du aber fleißig, ich liebe es auch für die Püppchen hier Sachen zu nähen
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  11. Super süß und toll, dass auch die anderen Kindergartenkinder am neuen Outfit Spaß haben dürfen!

    Liebe Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen
  12. So süß! Und toll von dir, dass du das für die Kita machst! Da werden sich die kleinen Puppeneltern bestimmt sehr freuen! Vielen Dank auch für deine Mail zu meinem letzten Post! GLG Regina

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF