Freitag, 21. November 2014

Jeden Tag ist Vorlesetag

Den heutigen bundesweiten Vorlesetag will ich nutzen um ein einen kleinen Einblick in die Bücherregale unserer Kinder zu geben. Bei uns ist jeden Tag Vorlesetag, denn vor dem Bett gehen, gehört es dazu, sich gemeinsam noch ein Buch anzuschauen.
 Mein kleine Tochter genießt diese Kuschelzeit mittlerweile sehr. Wir haben ca. vor einem halben Jahr damit angefangen, als sie 2 wurde. Mittlerweile blättern wir nicht nur, sondern lesen auch. Für ihre Bücher hat sie so ein flaches Regal was hinter die Tür passt. Ich tausche die Bücher auch immer wieder aus. Wir haben viele geschenkte Bücher, oder Bücher vom Großen. Hier zeige ich drei ihrer Lieblingsbücher. 
Alle Bücher mit Arztbesuchen sind sehr beliebt, die Szenen werden auch tagsüber nachgespielt. 
Die kleine Raupe Nimmersatt ist ein Klassiker, bei dem meine Kleine gerne selbst "liest" - also Stellen ergänzt, die sie schon auswendig kennt. 
Das Buch im Vordergrund ist aus meiner Kinderzeit und im Gegensatz zu den neuzeitlichen Büchern ist es wunderbar schlicht, mit guten Reimen und zwei wunderbaren Botschaften. Zum einen geht es um Trotz und zum anderen wird die sorbische Kunst des Eierfärbens nahe gebracht. Dabei ist mir aufgefallen, dass die heutigen Bücher oft mit Wissen überfrachtet sind und manchmal weniger mehr ist.
Mein 7jähriger Junge hat ebenfalls ein volles Buchregal. Neben vielen Wissensbüchern über Dinos, das Meer und so weiter, liebt er wirklich Geschichten. Er kann herzhaft lachen beim Vorlesen und wir sind auch schon sehr gespannt, wenn er dann selbst lesen kann. Seine momentanen Favoriten sind die Geschichten um die Olchis - den Einstieg lieferte hier ein Geschenk zum Kindergeburtstag. Ingo Siegners Bücher werden ohne Ausnahme geliebt. Die Reime in den Büchern der Eliot und Isabella Reihe bringen meinen Sohn immer wieder zum Kichern und animieren zum selber dichten. Ungeschlagen in der Beliebtheit ist der kleine Drache Kokosnuss. Im Regal sieht man, dass wir fast jedes Buch haben. Den Großteil habe ich vor einiger Zeit auf Ebay Kleinanzeigen für 2 Euro das Stück bekommen, es muss nicht immer neu sein. 
Auch hier sortiere ich regelmäßig aus, was nicht mehr seinem Alter entspricht. Wir gehen auch öfter in die Bibliothek und sind stolz, dass wir so eine kleine Leseratte haben. 

Wir Erwachsenen brauchen auch jeden Abend eine "Gute-Nacht-Geschichte" (jeder liest für sich) und vor 12 Jahren auf der Rückfahrt von unserer Norwegenreise habe ich meinem meinem Mann sogar im Auto Harry Potter auf Englisch vorgelesen. Wer braucht schon Hörbücher?
Habt Iht auch ein verrücktes Leseerlebnis?

Kommentare:

  1. Ja Bücher sind was wunderbares. Mir ist es trotz größter Mühe nicht gelungen Kind Nr.2 und Kind Nr.4 sind keine Leseratten. Bei Nr.5 weiß man´s noch nicht.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kerstin,
    ein verrücktes Leseerlebnis habe ich zwar nicht parat, aber auch bei uns war täglich Vorlesezeit. Wir haben diese Momente sehr genossen. Schade ist, dass mein Sohn (15) derzeit gar nichts von Büchern wissen möchte.
    Liebe Grüße von Heike
    Das Regal finde ich toll.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kerstin,
    wie schön! Ich habe heute auch etwas zum Thema "Lesen" geschrieben. Denn auch die kleine Zeitspielerin bekommt schon vorgelesen :-)
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns gehört auch das Vorlesen zum Gute-Nacht-Sagen. Die beiden Großen lesen selbst, sind aber sehr verschieden, Die ganz Große liest fast gar nicht, die Zweite verschlingt Bücher regelrecht-Harry Potter schon x-mal. Schon komisch, ist irgendwie auch eine Sache der Veranlagung, ob das Lesen zum Hobby wird. Auf jeden Fall lieben sie auch Hörbücher über alles, der Sohnemann taucht stundenlang ab und baut dabei Lego. LG Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Kerstin, Vorlesen gehört bei uns auch dazu, nicht jeden Tag, Hörspiele stehen zur Zeit auch hoch im Kurs, aber immer wieder auch Tagsüber. Morgen hatte ich tatsächlich überlegt in die Bibliothek mal wieder zu gehen, über den Sommer haben wir das vernachlässigt, da gibt es ja so viel anderes zu tun. Aber ich finde Bücher wichtig und hoffe, dass meine Kinder auch später gerne Bücher lesen. LG Anja

    AntwortenLöschen
  6. Unser Sohn ist sechs Jahre. Ich habe ihm in den Herbstferien Momo vorgelesen. er hat immer gebettelt, dass ich weiterlese. Manchmal war ich schon fast heiser 😉. Eine tolle Zeit, ich selber genieße das Kuscheln und Zusammensein, aber auch das Vorlesen ist sehr schön, weil man langsamer und intensiver liest. wir Habe zwar auch viele Bücher, aber wir leihen auch viel in der Bib aus. das Lieblingsbüchern von unserem Sohn ist ein Feuerwerk für den Fuchs.
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schön! Ich liebe volle Bücherregale - und bin auf dem besten Weg auch meiner kleinen das Regal bzw. die Korb hier im WoZi zu füllen!
    LG Anny

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe ein zeitlang Pixi-Bücher gesammelt, auch alte, um abends immer mal was neues vorzulesen. Mittlerweile darf ich aber nicht mehr, nur die Große darf abends noch vorlesen.
    Ich selber muss vorm schlafen auch immer ein paar Seiten lesen, am liebsten auf englisch, nur Harry Potter wäre jetzt nicht so mein Fall.

    Liebe Grüße

    Beate

    AntwortenLöschen
  9. Mama Muh, Grüffelo, Oh wie schön ist Panama... nicht jeden Abend aber alle 3 lieben Vorlesen.

    AntwortenLöschen
  10. Das flache Regal ist echt was feines - da sieht man gleich auf Anhieb alle Bücher. Bei uns schwirren alle ziemlich konfus umher. Bei uns zu Hause sprechen wir ja finnisch und lesen eigentlich auch meist nur finnische Bücher - aber ich denke, wenn es dann richtig ans Geschichten vorlesen geht, übesetze ich ihm das nicht mehr, dann gibt es halt "deutsche" und "finnische" bücher :D

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja, Bücher sind hier auch sehr beliebt. Vieles wird aus der Bibliothek geholt, so gibts immer wieder was Neues, ohne dass man irgendwann nicht mehr weiß, wohin damit. Mit meinen eigenen Büchern gehts mir schon so, da muss ich aussortieren. :-) Der Große ist schon eine Leseratte, da kommt er ganz nach mir. Wenn man ihn sucht, weil er mal wieder nicht tut, was er soll ;-), hockt er irgendwo mit einem Buch oder einer Zeitschrift. Er liebt die Sternenritterbücher von Michael Peinkofer. Vom selben Autor hat er sich gerade die Piratten ausgeliehen, scheint ihm auch zu gefallen. Außerdem natürlich alles über den Weltraum, auch gern Star Wars, wenn er in der Bibliothek was davon in der Kinderabteilung findet. Man muss ja mithalten mit den Klassenkameraden, auch wenn man die Filme nicht kennt. ;-) Vorlesen ist aber trotzdem auch bei ihm noch beliebt. Genau wie bei den Mädels natürlich. Gerade haben wir gemeinsam Emil und die Detektive gelesen. Ansonsten ist Astrid Lindgren sehr beliebt, auch bei der Jüngsten schon. Und natürlich der Grüffelo, den können wir inzwischen alle schon ohne Buch "lesen". :-) Gedichte mögen sie auch alle gern. Wir haben gerade eins mit Gedichten von Christian Morgenstern da, darüber haben sie sich köstlich amüsiert. Vielleicht lernen wir mal wieder eins davon. Das machen die Kinder auch ganz gern. Wobei die eigentlich gar nicht lernen müssen. Ein paar Mal lesen, und die können das. Das verblüfft uns immer wieder mal.

    LG Doro

    AntwortenLöschen
  12. Oh, ich habe den Kindern gaanz viel vorgelesen. Und ich glaube auch, dass das sehr sehr wichtig ist. Erstens wegen der Rituale und auch für die Sprachentwicklung. Judy

    AntwortenLöschen
  13. Hallo! Das Bücherregal deiner Tochter finde ich klasse. Ist das selbstgebaut oder gibt es so etwas irgendwo zu kaufen?
    Darin kann man die Bücher für die Kleinen schön übersichtlich aufbewahren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Bücherregal ist von dieser Marke https://www.tidy-books.de/ und kann gekauft werden.
      VG
      Kerstin

      Löschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF