Samstag, 18. Oktober 2014

Licht im Blog

Es ist ein wenig ruhig hier im Blog. Es fehlt von allem etwas: Zeit, Motivation, gute Fotos, gute Geschichten. Die Gründe sind genauso vielseitig: die Arbeit schlaucht, der Rücken verträgt die neue Matratze nicht, das kleine Fräulein verweigert Anproben, das Gehirn ist von den Unmengen neuer Schnitte und Stoffe einfach überflutet.
 Deshalb erzähle ich heute einfach mal vom Laternenumzug des Schulhortes, mit verwackelten Bildern und einer Stino-Bastellaterne aus dem Discounter.
 So standen sie bereit zum Abmarsch, unsere zwei "Gurken", wie wir sie liebevoll nennen.
 Richtig dunkel war es leider noch nicht zum Umzug. Dadurch, dass unsere beiden Kinder jetzt Kindergarten, Schule und Sportverein der Gemeinde besuchen, sind wir so richtig angekommen im dörflichen Leben. Man kennt einige Gesichter und unser Sohn hat nun auch Freunde, die um die Ecke wohnen.
 Die Laterne haben wir Eltern gemeinsam mit unserem Sohn gebastelt. Obwohl die Piratenzeit eigentlich vorbei ist, konnte sich Letzterer sehr dafür begeistern, wie man am grimmigen Gesicht erkennen kann.
 Nach einer Runde ums Dorf wurde aus dem Lampionumzug ein Herbstfest auf dem Sportplatz.
Natürlich nähe ich auch noch. Eigentlich jeden Abend - nur eben langsamer, viel für mich und ohne Geschichten... aber vielleicht wird das wieder.

Kommentare:

  1. Ach ich kann dich voll verstehen! Bald wird es noch schneller dunkel und bei mir schlaucht die Arbeit auch sag ich dir! Ohne den kleinen Antrieb Blog wäre bei mir viel öfter die Luft raus zum Nähen! LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann dich auch gut verstehen, hab ich doch schon ähnliche Beiträge verfasst. Wichtig ist, dass das was man macht Spass macht. Aber interessant finde ich deine Bemerkung zu Stoff und Schnitt. So geht es mir auch sehr oft. LG Anja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kerstin, auch ohne Genähtem und schönen Geschichten ist trotzdem schön etwas von dir zu lesen. Und um diese dörfliche" Idylle " beneide ich dich sogar ein wenig... :-)
    LG Florentine

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF