Dienstag, 15. April 2014

Rosa Woche: mit Puppenkram

Rosa muss die Puppe sein. Jedes Mal, wenn die große Cousine hier ist und mit ihrer Puppe meiner Kleinen vor der Nase rumwedelt (denn abgeben ist nicht), werden heiße Tränen vergossen, ob der "rosa Puppe".
 Also habe ich jetzt meine alte Puppe ähnlichen Formats rausgeholt und nach Monaten endlich ein Kleid, Mütze und Windel genäht. Zum Spielen im Garten ist die ganz praktisch, denn da macht es nichts wenn die Puppe nass, oder schmutzig wird.
Puppensachen nähen ist echt undankbar. Man fummelt genauso lange daran herum, wie an den größeren Kleidungsstücken. Außerdem ist mir schon bewusst, dass meine Kleine auch beim nächsten Mal unbedingt die Puppe der Cousine haben will (getreu dem Motto: The grass is always greener on the other side.)
Außerdem entstand für die große Cousine noch eine Puppentrage nach einer Anleitung von hier. Die hatte ich mal gewonnen und habe sie dann entsprechend verkleinert.
Mein Sohn war so freundlich mir beim Anpassen zu helfen... aber nur mit einem Grummeln. Verständlich, oder?

Schnittmusteranpassung ist zwar nur in Maßen kreativ, aber ich schiebe es trotzdem mal hierhin.

Kommentare:

  1. Schön sind sie geworden die Klamotten und die Trage. Ich habe eine der Puppen von Johnny und Fritz` Affe eingekleidet, ich weiß wovon du spichste: Elende Fummelei. Aber was tut man nicht alles für die Kleenen...

    Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, Puppenkleidung zu nähen ist total fummelig und gehört deshalb nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Dabei sind die Ergebnisse oft toll, wie bei dir. Du hast eine sehr schöne Stoffauswahl getroffen!
    Lg Maarika

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie süß! Die Tragetasche ist ja auch genial!
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Sehr süß! Das kenne ich nur zu gut, dass man immer will, was der andere hat ... Aber für ein bisschen Kleinmädchenglück reicht die neue rosa Puppe ganz bestimmt bis zum nächsten Besuch der Cousine. ;-)
    Ich find Puppensachen nähen ja irgendwie ganz lustig. Ich komm nur nicht dazu ... Hier liegen zwei Babys (auch aus praktischen Gründen bewusst komplett Plastik :-) ) für die Spielkiste im Kindergottesdienst, die endlich mal angezogen werden müssen. Was das betrifft, bräuchte ich mal ne Woche Regenwetter ...
    Die Trage ist auch niedlich. Wir haben eine gekaufte, die ich schon überlegt hatte nachzubasteln. Wie gesagt, was die eine hat, das braucht die andere auch ... :-)

    Liebe Grüße,
    Doro

    AntwortenLöschen
  5. Die Sachen sind total süss geworden und wenn sich das Kind freut,ist doch die ganze Fummelei fast vergessen,oder?
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Oh toll geworden! Danke für den Link mit der Pupentrage, hier tuts noch ein nicht genutzter Schal von mir, aber sowas wäre natürlich viel besser ;)

    Ich hab auch vor kurzem Puppensachen genäht- stimmt schon, soooo fummelig! Aber das Kinderstrahlen entschädigt ;)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Super schön, so richtig Mädel eben.
    Puppensachen nähe ich auch äußerst ungern, so ein Gefriemel. Unsere Puppenkiste ist daher eher mit von den Omas gestrickten Sachen gefüllt. Aber meine beiden Mädels waren und sind beide nicht so begeisterte Puppenumzieher, da hab ich Glück gehabt.

    Liebe Grüße

    Beate

    AntwortenLöschen
  8. sehr süß..und ich stimme dir da völlig zu..puppensachen sind echt fummelig, hab auch schon ne kleine kollektion für puppe " monika" genäht.. :-)
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  9. Aaaah, was für ein geniales Set! Wenn das nur nicht so ein Gefitzel wäre... das Kind wünscht sich auch schon eine Weile so ein Tragedings für ihre Puppe. Und Windeln hatte ich auch schon vor, zu nähen... aber das ist alles so klein und fummelig...
    Aber es sieht sooooo schön aus bei dir, ich muss das doch mal in Angriff nehmen.
    Toll!! Danke fürs Zeigen!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF