Mittwoch, 8. Mai 2013

Wenn schon Fanö, dann maritim

Maritime Mode scheint gerade sehr angesagt zu sein. Dabei habe ich mein maritim angehauchtes Shirt schon seit einer ganzen Weile im Kopf. 
Jetzt habe ich es also auch auf dem Bügel, bzw. an der Frau. Schuld ist ein Riesestück dunkelblauer Jersey aus der Trigema-Tüte, das lies sich wunderbar mit dem Streifenstoff kombinieren.
 Die Knöpfe, nunja, sind eigentlich nur dort um die katastrophale Naht zu verbergen. Mittlerweile bekomme ich schon Schweißausbrüche, wenn in einer Anleitung steht: "Naht knappkantig absteppen." Unter Garantie werden die Stiche nie gleichmäßig, egal welchen Stich, welche Nähfußdruck und Fadenspannung ich verwende. Bei Jersey wohlgemerkt. Komisch, denn Säume klappen hingegen einwandfrei.
Mit dem Schnitt bin ich ganz zufrieden, auch wenn ich gleich 7cm lämger zugeschnitten habe - na zum Glück.

Schnitt: Fanö von Schnittreif
Stoff: Trigema und Streifenjersey vom örtlichen Karstadt
Knöpfe: Bags'n Style (Dawanda)
Label: Alles für Selbermacher

Mein Beitrag zum heutigen MMM.

Kommentare:

  1. Das Shirt sieht klasse aus! und wegen der Naht mach dich nicht verrückt.... das sieht man lustigerweise ja immer nur selbst. Wobei mir die Idee mit den knöpfen durchaus gefällt! macht es noch "maritimer" *g*

    LG Zottellotte Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin der Meinung,mit manchen Dingen macht man sich nur selber verrückt ;o)))
    Guck Dir mal die gekauften Sachen richtig an...*Kopfschüttel

    Ich finde Dein Shirt super und würde es sofort nehmen
    *knutscha
    scharly

    AntwortenLöschen
  3. Klasse geworden! Und hat wirklich was maritimes, deine Gesamtkomposition.
    Wegen dem absteppen: Hast du mal probiert, die Nadel ganz zur Seite zu stellen, damit der gesamte "dicke" Stoff auf dem Transporteur liegt? Weißt du, wie ich meine?

    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  4. EIn tolles Shirt. Meistens ist es so, dass nur Du die Fehler siehst, weil Du weißt, wo sie sind. Kaufware ist mitunter auch nicht perfekt gearbeitet.

    LG,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Ein wirklich gelungenes Shirt :) und es steht dir wirklich gut!

    LG

    AntwortenLöschen
  6. sehr schön, muss ich auch nochmal wagen, mein erstes ist mir zu breit geworden. :)
    LG
    Sabine <3

    AntwortenLöschen
  7. Die Knöpfe sind ein "Hingucker" - mir gefällt Dein maritimes Shirt.
    Man strebt nach Perfektion - aber will man überhaupt "ohne Makel" sein?
    Wie schon gesagt, den "Fehler" siehst bestimmt nur Du.
    Liebe Grüße
    Inge

    AntwortenLöschen
  8. aber sehr sehr hübsch! perfekter jeans-begleiter!

    ♥liche grüße, doro K.

    AntwortenLöschen
  9. Wie aus einem Guss - sehr gelungen, und toll zur Jeans!

    Für die knappkantig abgesteppte Naht behelfe ich mir mit dem Obertransportfüßchen (heißt das so?). Bevor ich das aber hatte... Reden wir nicht drüber. Knöpfe sind doch immer eine schöne Sache, ob nun aus Verlegenheit oder nicht ;-)

    Liebe Grüße!
    Catrin

    AntwortenLöschen
  10. Das Shirt ist ganz, ganz toll geworden!!!!
    Ich habe übrigens auch sehr oft das Problem, dass das Absteppen von Nähten, gerade auch, wenn diese mit der Ovi genäht sind, nicht gut klappt!! Wenn ich dann abreißbares Stickvlies unterlege, wird es besser, aber es ist immer so mühselig, die Reste aus den Stichen zu puhlen und dran lassen ist ja nicht - das kleinste Fitzelchen würde ja schon pieksen und kratzen! Du hast da mit den Knöpfen eine viel bessere Lösung gefunden!
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Der Schnitt gefällt mir... ist gemerkt!

    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  12. Dein Maritimes-Shirt gefällt mir sehr gut.
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  13. Sieht toll aus. Vor allem die kleinen feinen Details finde ich klasse.
    Liebe Grüße
    Jule

    AntwortenLöschen
  14. Oh, ich bin ganz verliebt! Das Shirt ist wunderschön...
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  15. Gefällt mir sehr gut, dein Shirt, inklusive der Knöpfe. Übrigens weisen auch Kaufsachen oft Fehler auf und haben meist fürchterlich schlampige Nähte.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  16. tolles shirt und die knöpfe müssen ganau dahin. sie geben dem shirt den besonderen pfiff

    AntwortenLöschen
  17. Wirklich ein tolles Shirt! Das würde mir auch gefallen! Der Fehler wäre mir gar nicht aufgefallen, wenn du nicht darauf hingewiesen hättest. ;) Beim knappkantigen absteppen bekomme ich auch immer Schweißausbrüche.

    AntwortenLöschen
  18. Oh ist das schön geworden, so schön maritim!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  19. Wow- maritim ist ja eigentlich nicht so meins- aber DEINS SHIRT SIEHT KLASSE AUS! Da ist alles stimmig (die Naht hab ich überhaupt nicht gesehen, sondern sofort die Knöpfe bewundert...;))

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  20. Gefällt mir sehr gut. Das passt alles super zusammen. Sehr chic.
    Lieben Gruß Dani

    AntwortenLöschen
  21. Cool ! tolles Shirt - gefällt mir :-)

    LG

    AntwortenLöschen
  22. Auf dein Shirt habe ich also gewartet ...
    Bei mir liegt "Fanö" schon monatelang rum, aber ich konnte mich nicht für eine Stoffkombination entscheiden: zu bunt, zu uni, zu langweilig, zu viel.
    Dein Shirt gefällt mir sooo sehr, dass mir sofort der Gedanke durch den Kopf schoß: "Das will ich auch!"
    Aber so schnell wie mit den Farfalle wird das leider nicht ...
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  23. Den trigema Stoff habe ich diese Woche zu einem Jungenpyjama genäht. Und das verkaufen die als Putzlappen. Tsssssss. Dein Fanö ist jedenfalls toll geworden. LG Elke

    AntwortenLöschen
  24. Sehr schön! Würde ich sofort genauso nehmen!

    LG Doro

    AntwortenLöschen
  25. Seh fein, sieht toll aus.
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  26. Mir gefällt der Schnitt sehr gut. Schönes T-Shirt und die Lösung mit den Knöpfen ist zusätzlich ein Hingucker.

    LG Nanny

    AntwortenLöschen
  27. liebe Kerstin, ganz lieben Dank für deinen so lieben kommentar, zu deiner Frage, ...ja die Seeigel habe ich selbst erbeutet. die kleinen selbst rausgetaucht in Spanien und die Großen gefunden in Fischernetzen am Hafen in der Bretagne, die lassen die Fischer als Abfall so in Containern liegen und man hat manchmal das Glück unversehrte Schalen zu finden, habe einige Große daher, stinken erst gewaltig, aber das gibt sich ;o))
    Tja wegen des Holzwurmes hoffe ich dass er nicht mehr drin ist, ich hab das Teil daher nicht im Haus, sondern im Pavillon, dann werde ich sehen, ob auch durch die Farbe was rausrieselt, ich hoffe, nicht ;o))

    dein Shirt ist super, Respekt, dass du dich an sowas rantraust, ich trau mich das nicht, da ich Jersey nähen hasse, allein die Nähte werden bei mir gar nichts, aber du hast das profimäßig hinbekommen, super, wenn man sich so Oberteile selber nähen kann.
    Ganz liebe Grüße nun und alles Liebe, cornelia

    AntwortenLöschen
  28. Sehr schick, liebe Kerstin. Die Farben gefallen mir sehr - und die Knöpfe erst! Du hast übrigens richtig vermutet. Ich schneide die Blumen mit einer "runden" Zackenschere aus. So verwurste ich auch den kleinsten Filzrest noch zu etwas Schönem. Ich kann ja nichts wegschmeißen :-)))
    Dir noch ein schönes Wochenende,
    Grüße von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF