Mittwoch, 12. September 2012

12 von 12 im September

Der Tag begann 4:50 Uhr, als das Minibaby seine Nachtmahlzeit einforderte. Da habe ich natürlich noch nicht daran gedacht, Fotos zu knipsen.
 Gegen 8 Uhr dann der Blick ins trübe Grau des Tages und hinten auf der Wiese ein Eichhörnchen entdeckt. Eine kleine Blogrunde gedreht.
 Die Overlock umgespult und am vorerst letzten Höschen für die Kleine gearbeitet.
 9 Uhr: Minibaby wecken - hat wie immer gute Laune und wir spielen noch ein wenig.
 Während der Urlaubermann den 11 Uhr Termin bei der Physiotherapeutin mit dem Kind wahrnimmt, will ich eigentlich ein paar Lebensmittel im Supermarkt nebenan einkaufen. Aber der Laden ist nicht so meins, denn Lebkuchen will ich jetzt noch nicht kaufen.
Hormonbedingte Schwankungen der Milchbarausschüttungen haben mich dazu bewogen es mal mit Brei zu probieren. Aus dem Glas schmecken ihr die Möhren viel besser als die selbstpürrierten aus dem Garten - grummel. Es wird wohl noch ein langer Weg zum Familienesstisch werden.
13 Uhr Mittagsruhe und die Frage welches Buch ich als nächstes anfange (habe mich für links entschieden).
16 Uhr dem Raben den letzten Feinschliff verpasst und mit Sohnemann die Post vom Sandmann geöffnet. Wir haben nämlich ein Bild hingeschickt und ich finde es nett, dass eine Antwort kommt.
Jetzt machen wir uns noch einen ruhigen Abend, wie immer.

Kommentare:

  1. es ist interessant für mich zu lesen, wie andere mütter mit babys ihren alltag verbringen.

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF