Mittwoch, 27. Juni 2012

Bügelperlen "reloaded"

Irgendwie hatte ich Bügelperlen als ein wenig trist und öde in Erinnerung. Liegt vielleicht auch daran, dass Bügelperlenbilder legen und Perlen weben früher Hauptbeschäftigungen im Kinderhort waren.
 Doch beim Großen ist schon seit letztem Jahr das Bügelperlenfieber ausgebrochen. Im Kindergarten kommt die Erzieherin wohl gar nicht mehr aus dem Bügeln raus und letztes Jahr hingen Bügelperlensterne am Weihnachtsbaum. Auch jetzt plant der Sohn schon den Baumbehang und meint: "Da geht noch mehr."
Erinnert habe ich mich dann auch an die "gewebten" Untersetzer, auf die man keinen heißen Topf stellen darf. Aber als Flaschenträger in Fanfarben gehen sie allemal.
 Richtig begeistert bin ich allerdings von dieser Verarbeitungsvariante. Perlen im Ofen schmelzen und sofort verlieren sie ihr "biederes" Aussehen und man kann z.B. süße Armbänder damit fädeln.

Na und wer noch mehr Inspirationen braucht der schaue doch mal hier, hier und hier nach. Spannend wird's auch hier (letztes Bild).
Beim Möbelschweden gibt's die große Büchse voll Perlen für rund 5€.

Kommentare:

  1. oh man, das hab ich als kind übelst gern gemacht. und ich konnte tolle untersetzer zusammenfädeln. damals.

    AntwortenLöschen
  2. Oh jaaaa, Bügelperlen *_* Hab ich als Kind schon geliebt und bin ihnen mittlerweile auch wieder verfallen *gnihihi*

    AntwortenLöschen
  3. Lieben Dank fuer Deine Verlinkung. Ich habe in einem norwegischem Blog die wunderbare Idee mit den Stickbildern von Cath Kidston entdeckt, die da mit Buegelperlen gesteckt wurden...
    Bin ganz begeistert. Deine Armbaender finde ich Klasse. Die muss ich mal mit meinen Maedels probieren.


    LG

    Kristina

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns sind Bügelperlen auch ein beliebter Zeitvertreib. Erst für alle und zum Schluß nur noch für Mama mit genauen Anweisungen. ;)
    Aber die Idee mit dem Ofen und den Armbändern muß ich auch mal ausprobieren. Danke dafür!

    LG Ina

    AntwortenLöschen
  5. Unsere beschäftigen sich auch gern damit. Raphael legt manchmal richtige Bilder. Die Idee, die Dinger platt zu schmelzen, ist ja auch nicht schlecht. Könnten wir auch mal probieren.

    LG Doro

    AntwortenLöschen
  6. Also "früher" waren diese Perlen aber feuerfest. Ich hab hier noch einen uralten Untersetzer, den mein Bruder vor 20+ Jahren gewebt hat ;)Der konnte das richtig gut und richtige Kunstwerke gewebt.
    Hier sind Bügelperlen scheinbar noch nicht so verbreitet, meine Nichten waren jedenfalls sehr erstaunt, als ich ihnen vor ein paar Jahren mal eine grosse Kiste geschenkt habe.

    Die Armbänder würden ihnen sicherlich auch gut gefallen.

    LG Lucia

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt les ich schon wieder von dieser Verarbeitungsweise ... wird wohl Zeit, dass auch ich es mal versuche *g

    AntwortenLöschen
  8. hallo erstmal herzlich willkommen als leser von meinem blog. und da musste ich mal sofort schauen wer du bist ;-) du hast einen ganz zauberhaften blog und nun verfolge ich dich auch ich freue mich schon auf ein wenig mehr zeit denn alle zurückliegenden posts habe ich heute noch nicht geschafft aber das hole ich nach!

    liebe grüße kerstin

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF