Sonntag, 5. März 2017

Nähwissen: Markierstifte

Ganz klassisch habe ich zu Beginn meiner Näherei von meiner Freundin Schneiderkreide geschenkt bekommen. Mittlerweile nutze ich zum Setzen von Markierungen auf Stoff den Prym Kreidestift. Zwischendurch hatte ich auch einen Markierfasermaler in Nutzung, der aber bald ausgetrocknet war.
Ebenfalls von meiner Freundin bekam ich einen dieser Tintenschreiber, der sich auf Papier durch Reibung entfernen lässt. Auf Stoff funktioniert der ebenso, nur dass man statt "wegradieren" einfach das Bügeleisen nehmen kann. Durch die Wärme verschwindet die Farbe wieder.
Damit lassen sich also wunderbar Markierungen aufbringen, die man hinterher spurlos entfernen kann. Funktioniert natürlich nur auf helleren Stoffen, ebenda, wo man die Farbe sieht.

Die Stifte gibt es in jedem Schreibwarenladen, oder Cent-Shop. Es gibt zum einen die Marke Frixion, aber auch No-Name Produkte.

Kommentare:

  1. die Stifte sind echt eine Wucht :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja mal eine gute Sache!
    Was sind das für Stifte? Wie heißen sie und wo bekommt man sie?

    Liebe Grüße,

    Tabea

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe zwar solche Stifte, bin aber noch nicht auf die Idee gekommen, die auf Stoff einzusetzen - DANKE!

    Wobei ich persönlich ohnehin ganz normalen Bleistift nehme (keine zu harte Mine), das funktioniert bei fast allen Stoffen wunderbar und nach der ersten Wäsche ist auch nichts mehr zu sehen.

    LG
    Corina

    AntwortenLöschen
  4. Du bist ja genial...ich hab auch so einen Stift aber das die beim Bügeln verschwinden, wusste ich nicht!! danke!!!

    AntwortenLöschen
  5. Das wusste ich auch nicht.
    Grundsätzlich nervt mich das Stiftproblem auch oft, da ich gern dunkle Stoffe vernähe. Schneiderkreide hab ich natürlich auch. Die Kreidestifte, die ich habe, taugen nix.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  6. Ich benutze die Stifte fast nur noch zur Maierung auf Stoff. (Das Original genauso wie die No Name Variante).
    Bei Jersey sollte man es aber Vorher an einem Reststück testen, da ist es mir schon passiert, das die Makierung sichtbar geblieben ist.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  7. Aufpassen, das funktioniert zwar alles super mit dem wegbügeln, aber sobald man die markierte Stelle Minusgraden aussetzt erscheint die Schrift wieder!

    Liebe Grüsse
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Ja die Stifte sind praktisch und inzwischen unverzichtbar. Mein Enkel bemalt damit immer meinen Bügelbrettbezug und sagt, ich solle wieder weg zaubern.
    Mitunter kommt es auch vor, dass markierte Stellen noch mal zu bügeln sind, z.B. Abnäher, dann sind die Zauberstifte keine gute Idee.
    Ja, die Markierungen erscheinen wieder bei Kälte. War allerdings bisher kein Problem, habe meine Nähsachen selten im Kühlfach. Vorsicht soll geboten sein bei mehreren Markierungen an der gleichen Stelle mit diesen Stiften.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  9. Oh, auf die Idee mit dem Frixion-Stift bin ich noch nicht gekommen, das werde ich gleich ausprobieren ! ich benutze sonst immer irgendeinen Filzstift, den ich bei meiner tochter stibitze, die sind ja eigentlich auch alle auswaschbar . LG Robina

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja ein super Tipp, denn ich gleich mal ausprobieren muss. Mit den Frixion-Stiften schreibe ich gern und oft - also jetzt auch fürs Nähen. Klasse.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  11. Super Tipp! :-D
    Vielen Dank dafür!!!

    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Annette

    AntwortenLöschen
  12. Den Tipp kannte ich auch noch nicht. Wird getestet. Danke dafür
    Lg. Beate

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF