Dienstag, 14. März 2017

Freundinnen

Dieser Post wartet schon ein Jahr auf seine Veröffentlichung. Irgendwie war der passende Zeitpunkt verstrichen, aber jetzt passt es wieder ganz gut.
 Es war nämlich so, dass ich für meine Tochter zum Geburtstag letztes Jahr eine Puppe nähte. Diese sollte die Nachfolge dieser Puppe antreten. Ein paar Tage vor dem großen Tag kam ein Paket von meiner Freundin an. Von ihr habe ich das Puppenmachen gelernt und sie hatte ebenfalls eine Puppe für meine Kleine gefertigt.
 Also hatte ich zwei Schönheiten für meine Tochter, aber da die Puppe meiner Freundin mit Kleidchen, Kette und Glitzerstickerei eindeutig besser ins Beuteschema passte, und ich keine zwei Puppen schenken wollte, blieb mein rothaariges Landmädel bei mir. 
 Persönlich fand/finde ich es total spannend wie unterschiedlich die Puppen geworden sind. 
 Meine Tochter hat sich sehr gefreut und liebt ihre neue Puppe.
 Meine Puppe hat nun ein Jahr lang das Nähzimmer geziert. Jemand anders mag ich sie nicht geben. Immerhin habe ich viel Arbeit rein gesteckt und es ist meine erste komplette Puppe nach Waldorf-Art. Ich habe also beschlossen, dass mein Mädchen eben dieses Jahr noch eine Puppe bekommt. Dafür habe ich aus dem Landmädchen eine Prinzessin gemacht, doch das zeige ich Euch nächste Woche.
Ich bin gespannt, welchen Weg die beiden Puppen noch gehen werden.

Kommentare:

  1. Ach gott wie süüüß <3
    Ich hab noch ne angefangene Puppi seit Jahren liegen und komme einfach nicht dazu.
    Da steckt so viel arbeit und Herzblut drin, die werden sicher total geliebt werden <3

    Lg, chrissi

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Puppen sind das und das Landmädel passt eindeutig in mein Beuteschema, lach!
    Ich bin schon gespannt, wie sie als Prinzessin daher kommt.
    Meine Puppenmacherei liegt schon lange Zeit zurück.
    Material habe ich noch und es juckt auch manchmal in den Fingern...
    LG von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön! Deine Puppe ist sehr, sehr gelungen, und gefällt mir mit den langen roten Haaren ganz besonders gut (hab meine Tochter auch mal so eine Puppe geschenkt, ebenfalls mit roten Haaren - weil meine Tochter auch rote Haare hat - die hat mir eine liebe Freundin gemacht).
    Bin schon gespannt, wie sich Dein Landmädel als Prinzessin macht!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kerstin, die beiden Puppenfreundinnen gefallen mir sehr gut, und das obwohl ich eigentlich Puppen gar nicht so gerne mag. Ich bin schon sehr gespannt auf die Puppenprinzessin.
    Liebe Grüße und noch vielen Dank für Deinen lieben Kommentar bei mir
    Frauke von Lüttes Blog

    AntwortenLöschen
  5. Das kann ich verstehen, dass Du die Püppi nicht so einfach weggibst. Ich kann mich auch nicht von Dingen trennen, in die ich viel Arbeit gesteckt habe. Eine Waldorfpuppe sitzt auch bei mir :-)
    Bin gespannt auf das neue Puppen-Outfit!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kerstin,
    die Puppen sind beider wunderschön und werden deine Tochter bestimmt viele Jahre begleiten. Ich bin schon sehr gespannt darauf, ob die Prinzessin wirklich Prinzessin bleibt oder ob sie vielleicht doch das Mädchen vom Land wird. Vielleicht erzählst du ja mal wieder davon.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF