Donnerstag, 24. November 2011

Erste Weihnachtsbäckerei

Das gute an unserem Mehrgenerationenhaushalt ist, dass wenn einer mal nicht so richtig kann, immer jemand anderes einspringen kann. Zum Beispiel bei der Kinderbetreuung. Unser Kleiner hat sowieso keine andere Vorstellung von Familie, für ihn gehören Oma und Opa per se dazu.

Das Programm, was bei den Großeltern geboten wird ist aber auch immer wieder toll. Gestern wurden Plätzchen gebacken.

Ich habe mal 5 Minuten um die Ecke gelinst.

Es war einfach zu süß, wie er jedes Plätzchen seinem zukünftigen Besitzer zuordnete.

Das waren bestimmt nicht die letzten, die wir dieses Jahr gebacken haben.

Kommentare:

  1. Mmmhhh... lecker. Da bekomme ich auch gleich lust auf´s Plätzchen backen. Schön das bei euch alles so klappt :-)
    Liebe Grüße
    Danni (die jetzt erstmal ihre Weihnachtsdeko auspackt :-))

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmmhh, lecker. Wenn ich nicht so erkältet wäre, könnte ich ihn es sicherlich förmlich durch den Bildschirm riechen, den schönen Plätzchenduft.
    Wir sind zwar kein Mehrgenerationenhaushalt, aber das Haus von Onkel und Tante mit zwei Cousins steht direkt neben unserem und das von Oma und Opa daneben. Wird von meinen Kindern auch sehr genossen - und von mir auch ;)
    LG LeNa

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön! Ja, mit den Kindern dauerts zwar doppelt so lange wie ohne, macht aber auch gleich doppelt so viel Spaß. Mathilda kann inzwischen schon ganz gute Vanillekipferl formen.
    Und so einen Mehrgenerationenhaushalt fände ich auch herrlich. Da kann man sich so gut gegenseitig entlasten. Und die Kinder genießen die Zeit mit den Großeltern sehr. Ist eben leider nicht überall machbar. Wenigstens haben wir die Großeltern nicht allzu weit weg.

    LG Doro

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF