Samstag, 8. Mai 2010

Normierung in der Nadelwelt

Wenn man beruflich ab und an was mit Standards und Normen zu tun hat, dann färbt das auch manchmal auf die private Seite ab. So fragte ich mich letztens warum es keine Normierng bei Schnittmustern gibt. Öfters stoße ich auf Schnittmuster, bei denen ich nicht weiß, ob ich diese mit oder ohne Nahtzugabe verwenden muss. Wenn in der Anleitung keine Angaben gemacht werden, dann ist das schon zum Verzweifeln. Warum legt man nicht weltweit fest, dass alle Schnittmuster ohne Nahtzugabe sind?

Besonders bei Kleidungsstücken kann das schon mal fatal werden. So werde ich meinen zweiten Sommerhut noch einmal komplett auftrennen müssen, weil er einfach viel zu groß ist. Dabei habe ich noch Glück gehabt, wenn er zu klein wäre, dann könnte ich das Teil gleich entsorgen.

Kommentare:

  1. Auftrennen ist meine zweiter große Leidenschaft ;-) Wie sagte mein Opa immer "Es ist noch kein Meister von Himmel gefallen". Also durchhalten und vielleicht gibt es ja bald verständliche Anleitungen. Man soll ja nie den Optimismus verlieren.

    AntwortenLöschen
  2. Wenn schon eine "Normierung", dann bitte schön eine INKLUSIVE Nahtzugabe.
    Ich mach das ja (leider) immer nach Augenmaß und das ging schon so manches Mal schief...

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF