Montag, 30. März 2009

Puppenwagen selbstgemacht

Schmücke mich mal wieder mit "fremden" Loorberren. Nein, nicht ganz. Den Puppenwagen hat mein Papa gesägt und bemalt. Ich war seine Inspiration. Ich habe mich dann an der Puppenwagenbettwäsche versucht. Das ist übrigens auch die Auflösung des Rätsels von Vorgestern. Matratze, Bettdecke und Kissen. Ich habe mich für Wendebettwäsche entschieden. Auf der einen Seite lustig bunt mit Teddybären und auf der anderen etwas romantischer mit Rosalie (ja auch ich *schäm*).

Diese Holzpuppenwagen können schon ganz schön teuer sein. Die passende Puppe muss nun noch her, dann ist das Geschenk komplett.

Kommentare:

  1. Wie wunder-wunder-wunderschön!!! Toll machen sich Deine Kissen darin! Und der Wagen an sich ist auch ein echter Hingucker.

    Zu meiner Tasche: Ich habe gar kein Schnittmuster, aber ich kann dir mal alle Teile ausmessen. Vielleicht komme ich heute noch dazu. :)

    Schönen Gruß
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich noch mal klein wäre, dann wüsste ich genau, was ich mir wünschen würde. Die süßen Kiseen runden das ganze Projekt echt romantisch ab. Die kleine Puppenmutti, die ihn bekommt, die kann sich freuen.
    Liebe Grüße Janet

    AntwortenLöschen
  3. Man ist der toll geworden. Der 60iger Jahre Stil gefällt mir total. Eigentlich fasst zu schade zum Spielen *grins*
    Ein großes Lob an den Opa!!!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ein ganz dickes Lob an deinen Papa und dich - der wahr gewordene Traum einer jeder Puppenmama :o)!Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF