Mittwoch, 10. März 2010

Linolschnitt


Erinnert Ihr Euch. Kunstunterricht 10 Klasse, oder so? Ich fand es immer schrecklich so auf Kommando kreativ zu sein. Zumal ich nicht wirklich malen kann. Damals habe ich irgendein Bild von Picasso kopiert und ins Linolium geritzt. Jetzt, über 20 Jahre später, hab ich das sogar freiweillig gemacht. Irgendwie hat es mich gereizt etwas neues Auszuprobieren. Dies hier war mein erster Versuch. Hat Spaß gemacht und es werden weitere folgen, immerhin kann man selbstgemachte Karten immer gut gebrauchen.

Kommentare:

  1. Oh ja, das gab es bei uns auch. Ich habe sie gehasst, diese Ausstechdinger.
    He!! Du hast aber Talent! Es sieht gut aus!!!
    Liebe Grüsse
    Dany

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja ich erinnere mir, vor allem an die Schmerzen die ich hatte als ich mir das Messer in die Hand gerammt hatte :-(

    He, aber warum nach soooooooo vieln Jahren nicht noch einmal versuchen.

    Dein Versuch gefällt mir auf jeden Fall schon mal sehr gut.

    GLG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Das ist toll geworden - sieht bestimmt auf Stoff gedruckt auch gut aus. Witzig, dass wohl jede von uns sich mit dem Linolschnitt in der Schule so abquälen musste. Ich hab mich auch einmal ganz fies geschnitten (in der Grundschule), danach war mir schlecht und ich musste nach Hause (und die Lehrerin meinte noch so quasi-vorwurfsvoll zu mir, ich könne wohl kein Blut sehen. Ich hab überhaupt nicht verstanden, was sie mir damit sagen wollte). Also wie man sieht bin ich schwerstens Linolschnitt-traumatisiert. Wäre ein Grund, es jetzt mal wieder zu probieren.
    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  4. eine geniale Idee, vorallem eine preiswerte Variante zu den Stempeln

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe das noch nie machen müssen :) Aber Dein Ergebnis sieht toll aus!
    Grüße von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF