Montag, 12. August 2013

12 von 12 im August

Die Zeit, die Zeit.
Nur noch ein paar Wochen und die Krippeneingewöhnung beginnt. Ich darf gar nicht daran denken, da wird mir ganz mulmig ums Herz. Ich bin aber auch gespannt, wie meine Kleine das meistern wird. Als wir letzte Woche beim Spaziergang im Dorf auf ihre Gruppe trafen, guckte sie jedenfalls sehr interessiert.
Heute war unser Tag dann so:
 Morgens um 6, wenn alles noch schläft, schleiche ich mich für ein Stündchen ins Nähzimmer. Heute warteten da allerdings nur langweilige Wendeöffnungen. 
Mit einem kletterbegeisterten Kleinkind ist es gar nicht so leicht den Frühstückstisch abzuräumen.
 Puppenliebe: Man merkt ganz deutlich, dass sie zwei X-Chromosomen hat. Die Puppe gibt sie manchmal nicht aus der Hand.
Nach unserem Spaziergang, der etwas länger als erwartet ausfiel (Bus zurück verpasst), schauten wir uns die Zeitung an. Montags gibt es immer die Babys zu sehen und das mag meine Kleine natürlich.
Mittagspause: In dem Buch habe ich bisher gelesen, dass meine mir selbst beigebrachten Tricks nicht so falsch sind. 
Herbstkollektion: Nachdem ich letzte Woche Shirts im Akkord nähte, habe ich nun so gar keine Lust mehr zum Nähen.
Aber trotzdem mal ein bisschen zugeschnitten.
Zum Kaffee gibt es Pflaumenkuchen vom Tantchen.
 Mein Sohn zeigt mir sein neustes Werk, er malt wirklich sehr schön für sein Alter.
Danach Verstecken spielen mit Opa - also der Sohn, nicht ich.
Suchspiel: Himbeeren sind heiß begehrt von der jungen Dame, da helfen alle mit welche zu finden.
Verloren... habe ich 5 mal gegen meinen Sohn beim UNO, aber Ihr wisst ja: Pech im Spiel, usw.

Jetzt liegen die Kinder im Bett, der Mann weilt bei seinen Kumpels und ich schau mal ob ich die Matroschkas anfange zu nähen.

Wer heute sonst noch so Bilder gemacht hat seht Ihr hier.

Kommentare:

  1. Schöne Bilder. Was für deine Tochter die Puppe ist, sind für meinen Sohn Autos. Eines geht zur Zeit jeden Tag mit ins Bett und wehe es ist mal nicht aufzufinden. Sind schon sehr faszinierend die Kleinen :-)
    Vielen Dank fürs Zeigen.
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. Hi Kerstin, also meine Tochter hat kein y - Chromosom;), aber Puppen mag sie trotzdem! Ich hätte auch gern Oma und Opa in der Nähe, aber die wohnen leider weit weg!

    liebe Grüße! Daxi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, klar, wenn man nicht so matschig in der Birne wäre vom 40 Minuten in der Sonne auf Bus warten, hätte man das auch trotz Nachlesen richtig geschrieben. ;-)

      Löschen
  3. Ich bin gerade total baff, wie schnell die Zeit vergeht Kerstin! Jetzt kommt die Kleine schon in die Krippe - Wahnsinn!

    Einen schönen Tag hattet ihr!

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Bilder. Meine Tochter hat eindeutig ein verkapptes Y-Chromosom. Statt für Puppen, interessiert sie sich ausschließlich für den Fuhrpark ihres Bruders ;)

    Lg Trine

    AntwortenLöschen
  5. Ein schöner Einblick!
    Schöne Bilder.
    Ich wünsch euch eine entspannte Eingewöhnung! Aufregend, diese Zeit...
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kerstin, konnte mir dir deinen Tag gut vorstellen. Aber zum Nähen extra früher aufstehen - das könnte ich nicht, ich Eule. Mir grau schon davor, dass ich es wieder ab 2.9. MUSS...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Oh man. Du stehst ja zeitig auf um zu nähen. Respekt. Hey das Buch hab ich auch. Ist ganz gut, allerdings nimmt es mir die Entscheidung zum Overlockkauf nicht ab ;-)
    Liebe Grüße Dani

    AntwortenLöschen
  8. Krippenalter schon ... ist sie nicht gestern erst geboren?

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF