Freitag, 5. Februar 2010

Wohin mit der ganzen Wolle?

Mit einer Anleitung aus meiner neuen "Quilt-Fibel" habe ich zwei Taschen für Wolle genäht. Tja, und ich bin begeistert. Das Absteppen des "Körpers" ist zwar ne Fitzelarbeit, aber ansonsten ist es super einfach und relativ schnell genäht. Die Taschen sind riesig und bieten viel Platz. Falls ich noch mal eine nähen sollte, dann vielleicht noch mit Innentasche für Stift, Nadel und Papier.

Hier seht Ihr die Taschen an einem Kinderstuhl drapiert.


Eine Tasche behalte ich, eine wird verschenkt. Wir haben nämlich eine neue Strickerin in der Familie.

Stoff: schwedisches Möbelhaus (der ist einfach so schön stabil)

Kommentare:

  1. Die sehen echt klasse aus! Ich habe hier einen Korb (ebenfalls aus besagtem Möbelhaus) für meine Wolle. Aber so eine Tasche hat natürlich den Vorteil, dass sie viel einfacher zu transportieren ist.
    Die Stoffe sehen sehr schön aus, ich glaube ich muss auch mal wieder neue kaufen...

    AntwortenLöschen
  2. Oh, die Taschen gefallen mir echt sehr gut!
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Ohja, die sind klasse und ich glaube, ich weiß nun was ich mit meinem Rest roten Ikea mache. Habe nähmlich genau den selben für übergardinen genutzt und noch einiges über. Da sich auch bei mir die Wolle ständig stappelt...;-)

    Also, vormerken und bei Gelegenheit mal probieren.

    LG
    Sylvana

    AntwortenLöschen
  4. Die sind ja superklasse geworden!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  5. Wow....das sind richtig tolle Taschen geworden. Gefallen mir richtig gut.
    Mal sehen vielleicht werde ich ja auch noch zur Strickerin. Ich habe mir am Freitag Wolle geholt und stricke mir einen Hut (ich versuche es zumindest) Den habe ich im Schaufenster gesehen. Das ist Wolle, die hinterher in der Waschmaschine gefilzt wird. Ich bin gespannt, ob ich das einigermassen auf die Reihe bekomme.
    Liebe Grüße, Chrissi

    AntwortenLöschen

Da Spam per anonymer Kommentare Überhand genommen hat, kann ich diese nicht mehr zulassen. Bitte habt Verständnis.

Print PDF